14 leichte und kurze Langschläfer-Spaziergänge & Wanderungen bei München

Wenn es im Münchner Nachtleben mal wieder später geworden ist, bleibt häufig nur ein knapper Nachmittag, um die Seele baumeln zu lassen. Anspruchsvoll gerne zu anderer Zeit. Leicht und kürzer ist angesagt! Ein Spaziergang um München – oder nenne es kleine Wanderung –  mit etwas frischer Luft wirkt Wunder den Tag zu retten. Tipp: Besonders wenn das Wetter nicht strahlend ist, oder der Wetterbericht eine schlechte Vorhersage abgegeben hat ist es fast am schönsten. Dann werden die Wanderwege plötzlich leer und ihr könnt alleine oder gemeinsam die Vorzüge des Münchner Umlandes genießen. Grün, abwechslungsreich und kurzweilig.

Kürzer als 6 Km: Wanderwege bei München

Hier sind unsere schönsten Genießer-Spaziergänge, für alle, die nicht weit mit dem Auto oder der S-Bahn fahren und die Glieder nicht mehr als 6 Kilometer bewegen wollen. Ihr wollt Euch länger bewegen? Kein Problem: die meisten Runden können problemlos verlängert werden!

1. Münchner Süden: Spaziergang die Deiniger Weiher 8

Der kleine Wald- und Moosweiher bei Straßlach Dingharting ist immer prima für einen schönen und idyllischen Auslauf. Drei kurze Kilometer sind eigentlich zu wenig für ein gutes Gewissen, besonders wenn ihr im Waldhaus Deininger Weiher eingekehrt. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Runde natürlich auch erweitern oder im See schwimmen. Vorsicht, Pärchenalarm!

Zur Beschreibung

2. Münchner Norden: Schafe zählen in der Mallertshofener Heide

Der Münchner Norden ist eine Überraschung. Zumindest für jene, die es immer in den Süden zieht. Kiefernwäler, Heidewiesen und Kiesflächen lassen Euch an den Norden denken. Besucht den Friedhof von Mallertshofen. Mehr ist davon nicht übrig. Statt Heideschnucken gibt im Sommer immerhin Schafe. Spaziergang von 4,9 Kilometer. 

Zur Beschreibung

3. Münchner Süden: Spaziergang um die Thanninger Weiherkette

Man muss sie kennen, um sie zu finden. Die Thanninger Weiher liegen beim gleichnamigen Ort im Tal versteckt . Vorsicht: Der ein oder andere kapitale Waller schwimmt im See und wartet nur darauf Euch in die Tiefe zu ziehen. Vielleicht will auch nur der Fischereiverein nicht, dass ihr hier schwimmt. Es ist ruhig wenn ihr die Weiher auf teils einfachen Pfaden umrundet. Verlängert oder verkürzt die Runde wie ihr wollt. Bei jedem Weiher habt ihr die Gelegenheit. Wanderung von fünf, sechs oder mehr Kilometer.

Zur Beschreibung

4. Münchner Süden / Bad Tölz: Vom Landgasthof Fischbach zum Cafe Bolzmacher spaziert

Ihr wollt erst mal was ordentliches Essen und dann auch noch Cafe und Kuchen? Nun gut, Ihr wollt es wohl nicht anders: Der schöne Spaziergang von Fischbach nach Rothenrain hilft wenigstens ein paar der Kalorien abzulaufen. Der Landgasthof Fischbach und das Cafe Bolzmacher sind schuld. Die Landschaft ist hier einfach wunderbar!

Zur Wegbeschreibung

5. Münchner Osten: Nassrohrmühle und Schwedenstein im Truderinger Wald

Mitten im Truderinger Wald verblüfft eine riesige Grube mit Biotop, von der mittlerweile wilde Vegetation Besitz ergriffen hat. Das Kieswerk Roth existiert nicht mehr, aber seine Nassrohrmühle steht verloren noch an der gleichen Stelle. Das Gebäude herum müsst ihr euch vorstellen. Um die Runde nicht zu kurz werden zu lassen, besuchen wir den Schwedenstein und werfen einen Blick von der Ferne auf Ödentockach.

Zur Beschreibung

6. Münchner Süden: Spaziergang von Dietramszell über den Waldweiher nach Maria Elend

Es ist nicht verwunderlich, warum es Film- und TV-Produktionen immer wieder nach Dietramszell zieht. Entscheidet, ob ihr 3,5, 4,5 oder mehr Kilometer gehen wollt. Hier kommen alle auf ihre Kosten, egal ob mit oder ohne Kinderwagen. Blinzelt in die Sonne auf einer Bank am Waldweiher und besucht die malerische kleine Wallfahrtskirche Maria Elend.

Zur Wanderbeschreibung

7. Münchner Süden/Gründwald: Spaziergang um das Walderlebniszentrum Sauschütt

Die wilden Eber sind hinterm Zaun, um den ein kurzweiliger Naturlehrpfad führt. In der Mitte ein Pavillion mit einem kleinen Museum. Bei schönem Wetter am Wochenende könnt ihr Euch mit einer kleinen Stärkung auf eine Bank oder in die Wiese setzen. Knapp 4 Kilometer dauert der kleine aber sympathische Spaziergang. Ab 16.00 Uhr werden übrigens die Sauen gefüttert!

Zur Wanderbeschreibung

8. Münchner Norden: Spaziergang im Weltwald bei Freising

Im Weltwald ist es möglich an einem Nachmittag die ganze Welt zu bereisen. Indian Summer und Mammutbäume finden sich hier genauso wie der Schlangenhaut Ahorn. Kinder finden hier tolle Spielplätze und die Eltern z.B. bei der Waldkirche von Oberberghausen tolle Fotomotive. Es gibt auf den Themenpfaden viel zu entdecken. Lasst euch treiben und bleibt so lange wie es euch beliebt.

Zur Wanderbeschreibung

9. Kleine Johanneskirchner Moos-Wanderung

Eine Bahn fährt auf der alten Trasse schon lange nicht mehr, weswegen ihr auf der Feldkirchener Tangente ohne Probleme laufen könnt. Es ist licht und weit. Die kleine Wanderung führt euch in einen Bogen zum Hachinger Bach, wo er sich auch bald Servus sagt. Ein klein wenig begleitet ihr ihn aber vorher noch. Euer Hund freut sich hier auch! (Tour ist ein Teilabschnitt der großen Moos-Wanderung).

Zur Beschreibung

10. Durch das Gleissental zum Räuberlager bei Deisenhofen gewandert

Dörfliche Idylle vor den Toren von München. Durchs Gleissental kommen wir an der Quelle des Hachinger Bachs vorbei, queren die Römerstraße und staunen über den Hexentanzplatz, der sich in den Hang der Latialen Abflussrinne des Eglinger Gletscherfingers duckt. Nicht nur für Kinder ein kleines Abenteuer. Ist die kleine Wanderung von 5,7 Kilometer die Richtige für Euch?

Zur Wanderbeschreibung

11. Münchner Süden: Auf dem Tegernseer Höhenweg

Mit sechs Kilometern ist der Tegernseer Höhenweg bestimmt keine sportliche Herausforderung. Als es darum ginge. Er ist aber der Inbegriff einer schönen Familientour mit Bergblick für Genießer mit schmalen Zeitfenster. Hier kommen alle mit. Kinder und Großeltern. Am Ende könnt ihr ins Klosterstüberl einkehren oder mit Bahn und Schiff zurück nach Gmund fahren. Seid ihr dabei?

Zur Wanderbeschreibung

12. Münchner Süden: Rund um den Hackensee bei Kleinhartpenning gewandert

Zu jeder Jahreszeit ist der Hackensee ein Traum. Kinderwagenfahrer werden ihn hassen, denn es geht teils über Wurzelpfade, von wo man aber stets einen schönen Blick auf das verträumte Wasser hat. Der Inbegriff eines schönen Nachmittagsspaziergangs bei dem man bummeln darf. Bei der Länge seit ihr flexibl. Knapp drei oder vier Kilometer.

Zur Wanderbeschreibung

13. Münchner Norden: Spaziergang in der Fröttmaninger Heide

Gleich im Norden von München befindet sich eine der größten Grasheiden Mitteleuropas, die zudem ausgezeichnet mit der U-Bahn zu erreichen ist. Wie lange ihr spazieren wollt, entscheidet ihr. Eine Runde ist ca. 5,2 Kilometer lang. Zu erleben gibt es neben viel Natur eine erstaunliche Weite, die besonders im Winter und Frühjahr viel willkommene Sonne verspricht. Wer will, kann zusätzlich einen Abstecher an der Allianz-Arena vorbei auf den Fröttmaninger Windradberg machen und dort über die Stadt blicken.

Zur Wanderbeschreibung

14. Holzkirchen: Spaziergang durch die Steindl-Allee

Mit 2,2 Kilometer ist der Spaziergang von Holzkirchen durch die Steindl-Allee vermutlich die kürzeste Tour auf dem Blog. Dafür ist sie was ganz besonderes.
Wandert in Schlangenlinien durch die Linden zum kleinen Moränenrücken Kogl und genießt das Naturdenkmal. Tolles Fotomotiv! Wenn ihr Lust habt, kann man am Sonntag ab 14:00 Uhr zum Hofgarten Sigl verlängern, wo sich bei schönem Wetter im Garten schön Cafe und Kuchen essen lässt (+1,5 Kilometer). Wegen Corona allerdings derzeit geschlossen.

Zur Wanderbeschreibung