Tölzer Bauchvoll-Spaziergang: Vom Landgasthof Fischbach zum Cafe Bolzmacher

(Wanderung 5,4 Kilomer) Es gibt Konstellationen, da will – oder muss – man es allen Recht machen. Zum Beispiel, mein Vater wird 87 und die ganze Familie zum Essen ausgeführt. Natürlich kann man sich ein gutes Gasthaus in der Nähe aussuchen, doch die Erinnerungsqualität ist im Nachhinein eher mau. Meine Checkliste für die Auswahl des Ausflugsziels:

  1. Eine sehr gute Wirtschaft mit bayerischer Küche und reell im Preis
  2. Schön gelegen muss sie sein, mit Garten, nicht zu überlaufen, eher gemütlich
  3. Ausgangspunkt eines Spazierganges. Auto bleibt also stehen und der Verdauung fördernde Marsch kann sofort danach starten
  4. Eher kurz und ohne Steigungen, in traumhafter bayerischer Bilderbuchlandschaft. Die Berge soll man sehen können
  5. Nicht länger als gemütliche 6 Kilometer, damit die Teenager nicht jammern (mein Vater würde das nie tun) und alle, auch bei heißem Wetter, den Spaziergang im Rahmen voll genießen können.
  6. Unterwegs noch ein Cafe zur optionalen Pause mit schönem Blick

Bei dieser epischen Checkliste ist mir spontan nur eine Runde eingefallen: der Tölzer Heilklimawanderweg #50, der in moderaten 5,4 Kilometern von Fischbach bei Bad Tölz einen Haken über Wolfsöd, und Hinterrothenrain geht.

Start für Bauch und Seele: Fischbach 48, Wackersberg

Nur um jegliches Missverständnis auszuschießen. Unser Fischbach hat nichts mit Fischbachau am Breitenstein zu tun, und liegt etwa 4 Kilometer nordwestlich von Tölz. Es besteht aus einer kleinen Kirche, einem Bauernhof, Austragshäusel und dem Landgasthof. Die Zufahrt findet man ohne Navi und Ortskenntnisse schlecht, da die Nebenstraßen und Hinweisschilder klein sind. Wir können direkt beim Gasthof parken oder am Wanderparkplatz der Kirche.

Landgasthof Fischbach

Ein Wirtshaus, das es ehrlich meint. Die Portionen sind groß und die Qualität des Essens war bei jedem unserer Besuche stets einwandfrei. Auch die Bedienungen sind auf zack.

Adresse: Fischbach 48, 83646 Wackersberg
Telefon: 08041 4817, www.gasthaus-fischbach.de
Täglich geöffnet ab 9:00 Uhr, Montag Ruhetag  (Dezember bis Mai auch Donnerstag).

Nach Wolfsöd und dann nach rechts

Mit vollen Bäuchen machen wir uns nach dem Essen auf den Weg. Da die Runde zum Wegenetz der Tölzer Heilklimawanderwege gehört, ist sie hervorragend ausgeschildert. An der Kirche St. Johannes  gehen wir nach Westen, geradezu auf die Säule, die nicht weit entfernt in der Wiese steht. Wir hören das Läuten von Kuhglocken, sehen die Rindviecher aber nicht. Seltsam. Sind es Minirinder die sich im Gras verstecken? Die Säule stellt sich als ungewöhnliches Marterl mit kleiner Nische und Mutter Gottes heraus.

Der Weg beschreibt einen Linksbogen.  Nach 300 Meter am Stadel biegen wir rechts ab.

Kurz tauchen wir in einen Nadelwald ein. Es sind ab dem Stadel 1,3 Kilometer bis wir Wolfsöd erreichen. Dazwischen kommen wir am Rothenrainer Moos vorbei. Hier sind noch natürliche Landschaftsausschnitte des westlichen Tölzer Alpenvorlandes zwischen Isar und Loisach erhalten. Uns fällt die Vielzahl der Schmetterlinge auf.

Kurz vor Wolfsöd steigt der Weg noch einmal sanft an. Der Name erinnert uns daran, dass hier einst Wölfe heimisch waren, die als Landplage empfunden und bekämpft wurden. Die Zahl der Wölfe nahm besonders im 30-jährigen Krieg  stark zu, für deren Ausrottung ganze Treibjagden veranstaltet wurden. Heute ist als Wolfsnachfolger lediglich unser Pudel-Cockermischling Pelle anwesend.

Weitere 1,5 Kilometer sind es zum Weiler Hinterrothenrain. Der Weg ist vorwiegend schattig, da er durch bewaldetes Terrain führt. Das Cafe Bolzmacher lädt zum verweilen ein. Wie schon beim letzten Mal fällt unser Besuch etwas ambivalent aus. Schönes Cafe, aber überforderter Service, besser Geduld mitbringen.

Café Bolzmacher

Das Café ist noch praktisch neuwertig. Es wurde der Bauernfamilie Bolzmacher in den nahen Obstgarten gebaut, vermutlich weil  der Blick von hier in die nahen Berge super ist! Eine Menge Fahrradfahrer kehren hier ein, da das Cafe so schön zwischen Königsdorf und Bad-Tölz.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag jeweils von 09:00 – 22:00 Uhr.
Adresse: Rothenrain 160b, 83646 Wackersberg
https://www.cafebolzmacher.de, Telefon 08041 3330

Um zurück nach Fischbach zu kommen folgen wir der kleinen Teerstraße 700 Meter den Berg hinunter. Auf die Beschilderung achten. Der Weg führt anschließend auf einen ungeteerten Forstweg nach rechts. in das nahe Waldstück nach Fischbachmühl. Gemütlich geht es hier zu und gemütlich erreichen wir unser Auto.

Fazit

Der sportliche Wanderer ist mit dieser Tour sicherlich unterfordert. Genau für ihn haben wie eine Alternative, die 13 Kilometer lang ist und der Isar folgt. Wenn es gemütlicher sein soll oder darf, kann ich euch diesen Spaziergang wärmstens empfehlen. Abwechslungsreiches Terrain mit vielen schönen Ausblicken mit Mooreindrücken und auch schattigen Waldquerungen Hand in Hand.

Tipp: Die Runde bietet sich auch an, das Auto in Hinterrothenrain zu parken und zum Mittagessen in Fischbach zu gehen.

Kleine Orientierungshilfe

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Fischbachrunde bei Bad-Tölz, 5,4 Km

Karte wird geladen - bitte warten...

| | km | | /km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Parkplatz: 47.779670, 11.517856
Parkplatz: 47.795312, 11.513500
print