11 Frühlingswanderungen und Spaziergänge bei München die glücklicher machen

Wenn man ganz ehrlich ist: Es gibt im Frühling kaum eine Wanderung, die nicht schön ist. Wenn die Bäume endlich wieder grün sind, zieht es uns hinaus. Wir mögen Touren mit wenig Schatten, wo wir Sonne und Natur aufsaugen können. Und die nicht langweilig sind.

Tourenübersicht mit eingebauten Frühlingsgefühlen

Mit dem Frühlingsbeginn am 21. März befindet sich die Sonne genau auf dem Himmelsäquator. Die Tagnachtgleiche ist erreicht.  Mit jedem weiteren Tag scheint die Sonne länger. Der Körper schüttet bei zunehmender Lichtintensität vermehrt Serotonin und Geschlechtshormone aus. Serotonin sorgt für einen besseren Allgemeinzustand und sorgt für die sogenannten „Frühlingsgefühle“. Östrogen und Testosteron machen spitz und kurbeln sowohl beim Menschen als auch in der Tierwelt die Libido an. Auf gehts zur Partnersuche. Und ohne jeden Zweifel, eine Wanderung mit einer unseren Touren lässt sich näherkommen!

Wanderungen, im Münchner Umland, die vielleicht im Frühling am schönsten sind

#1: Spazieren im Münchner Westpark: In den asiatischen Gärten Fernweh stillen

München oder Asien? Beides! Frühlingsspaziergang im Westpark

Ob wir in diesem Jahr alle unsere Urlaubswünsche erfüllen können, ist mehr als fraglich. Immerhin können wir im Münchner Westpark eine kleine Weltreise nach Asien unternehmen. Und die Illusion ist nahezu perfekt. Der Thailändischer Tempel im See, ein japanisches und chinesisches Ensemble stacheln allerdings das Fernweh eher an, als es zu dämpfen. Der Münchner Westpark bietet noch mehr, nämlich mitten in der Stadt ein Farntal, eine Almhütte und tolle Seen. Für mehr Ruhe müsst ihr allerdings etwas weiter fahren.

  • Länge, Spaziergang~ 5 Kilometer. Gemütliche Gehzeit ca. 1,5h. 
  • Anspruch: Spaziergang, auf sehr gangbaren Wegen praktisch ohne Steigung.
  • Anfahrt: Von allen Seiten öffentlich hervorragend angebunden. Warum mit dem Auto fahren?

Zum Beschreibung Spaziergang im Münchner Westpark (Link)

Tipp: Wandern im Frühling heißt Vorsicht vor der Sonne!

Sonnensegel-Reflektion: Doppelter Sonnenschutz!

Im sonnenarmen Winter hat Eure Haut viele Pigmente verloren. „Käsig“ ist sie und empfindlich. Deshalbt sollte man schon ab Märk auf Sonneschutz achten!

  • Mindestens Sonnenschutzfaktor Faktor 30 wählen, besser sind aber mehr.
  • Sonnenbrillen sind nicht nur cool, sondern schützen auch die Augen.
  • Auf das Haltbarkeitsdatum der Sonnenchreme achten. Älter als zweieinhalb Jahre sollten sie nicht sein.

#2: Stadtspaziergang mit Grün: Um den Freisinger Lehr- und Nährberg

Die Moosach bei Freising und unterhalb von Weihenstephan. Im Frühjahr Idylle pur!

Der ausgedehnte Stadtspaziergang rund um Freising ist seit meiner Kindheit für mich der Inbegriff eines Frühlingsausflugs. Die schöne Altstadt von Freising macht enorm Laune und die Blicke vom Domberg oder Weihenstephan Richtung Berge Lust auf viele schöne Wanderungen, die heuer noch kommen werden. Ein Eis gibt’s im Dolomiti, ehe wir an der Moosach das frische Grün in uns aufsaugen. Bunte Farbtupfer liefern außerdem die vielen Schaugärten von Weihenstephan.

  • Länge, Spaziergang 7,2 Kilometer, 1,45 h Gehzeit. Ihr werdet aber sehr viel länger brauchen, da es so viel zu sehen gibt.
  • Anspruch: Ausgedehnter Spaziergang, auf einfach und gut gangbaren Wegen mit kurzen Anstiegen zu den Stadtbergen.
  • Anfahrt: Die S1 fährt in 41 Minuten zum Bahnhof nach Freising. Von der Stadtgrenze München sind es knapp 30 Minuten

Zur Beschreibung Freisinger Stadtspaziergang (Link)

#3: Wanderung über den Sonnenweg zum Schloss Linderhof

Frühjahrswanderung auf dem Sonnenweg nach Linderhof

Der Sonnenweg von Graswang zum Schloss Linderhof macht seinen Namen alle Ehre. Er verläuft kurzweilig, hell und freundlich im Tal zwischen Wiesen und Wäldern. Über das Ziel muss man nicht viel erzählen, außer, dass Linderhof frisch renoviert ein Schmuckstück im großen Schlosspark ist und viel zu schade ist, um einfach direkt mit dem Auto hinzufahren. Zumindest bei dem Weg.

  • Länge: Wanderung 13,4 Kilometer, 3,5h Gehzeit oder 11,4 Kilometer, 2:45 bis 3:15 h Gehzeit
  • Anspruch: Mittelschwere Wanderung ohne nennenswerte Steigungen. Auf gleichem Weg zurück ist etwas kürzer 11,4 Kilometer.
  • Anfahrt: Mit der Bahn 1:50 Minuten bis Oberammergau + ~20 Minuten Bus, mit dem Auto ca. 1:10h, 86 Kilometer über die Garmischer Autobahn

Zur Wanderbeschreibung Schloss Linderhof (Link)

#4: Im Murnauer Moos Wandern auf den Spuren des Blauen Reiters

Im Schatten der Ammergauer Alpen: Frühjahrswanderung durchs Murnauer Moos

Die Expressionisten des Blauen Reiters hat bereits das Murnauer Moos vor 100 Jahren beeindruckt. Schafft es das Blaue Land auch euch zu begeistern? In einen weiten Bogen wandern wir durch das Naturparadies, das gerade eine Bewerbung zum Unesco Weltkulturerbe am Laufen hat. Vor der Kulisse der Ammergauer Alpen lässt es sich gut durchatmen und ausschreiten. Highlight der Wanderung ist dabei der Abschnitt mit dem Bohlenweg,

  • Länge, Wanderung 2,3 Kilometer, 30-45 Minuten Gehzeit oder 12,5 Kilometer – 3:00 – 3:30h Gehzeit
  • Anspruch: Entweder ihr wählt die kurze und sehr einfache Schnupperrunde, oder die anspruchsvollere Strecke, die bis auf den Bohlenweg auf guten Wanderwegen führt.
  • Anfahrt: Mit der Bahn in etwa einer Stunde nach Murnau, +5 Kilometer. Bahnfahrer können aber unterwegs die Runde abkürzen.
    Oder mit dem Auto von München in 45 Minuten ins Blaue Land

Zur Wanderbeschreibung  Murnauer Moos (Link)

#5: Wanderer, tankst du bei Pullach Sonne an der Isar

Frühjahrswanderung am „Deich“, zwischen der Großhesseloher Brücke und Grünwald

Mit der Isar macht man nichts verkehrt. Am Abschnitt zwischen der Großhesseloher Brücke und Grünwald bei München fühlt man sich wie am Deich, wo man zwischen Natur-Isar und Kanal jede Menge Sonne tanken kann. Zumindest auf einem Wegabschnitt. Im Westen lockt die exponierte Silhouette von Pullach. Auf der Wanderung kommt ihr am Biergarten Waldwirtschaft vorbei (wenn er nur geöffnet hätte) der Fakeburg Schwaneck und der Realburg Grünwald vorbei.

  • Länge: Wanderoption  7,06 Kilometer, 1:45 – 2:15 h Gehzeit oder 10,5 Km, 2,15 – 2:45 h Gehzeit
  • Anspruch: Mittelschwere Tour, für die es kurze Steigerungen zu bewältigen gibt. Je nach Wegvariante kann der Naturweg zwischendurch steiler und etwas mehr Koordination zu Fuß erfordern.
  • Anfahrt: Mit der Trambahn 25/25 bis zur Großhesseloher Brücke, mit dem Auto bis zur Holzkirchner Straße/Harlaching

Zur Wanderbeschreibung An der Isar nach Grünwald (Link)

Tipp:  Picknicken im Frühling ist einfach wunderbar

Picknick im Frühling

Endlich sind  die Wiesen grün und trocken. Gibts was schöneres, als sich windstill die Sonne aufzusaugen und nebenbei etwas leckeres zu essen? Ein Frühlingspicknick ist für uns immer etwas ganz besonderes! Und ganz gewiss, unsere Wanderungen in und um München eignen sich richtig gut dafür! Wir tischen dafür manchmal ordentlich auf, auch wenn dafür der Rucksack alleine nicht immer ausreicht 😉

Die große Picknick-Checkliste

#6: Heidewandern mit See in der Mallertshofer Heide

Ausflug in die Mallertshofer Heide im Münchner Norden. Hier lässt es sich im Frühjahr gut wandern

Die Reaktionen sind meist die gleichen. „Mallertshofer Heide? Kenn ich nicht!“ Solltet ihr aber, denn kurz vor den Toren von München bei Garching fühlt ihr euch plötzlich mit Kiefernwäldern und Heidewiesen auf denen Schafe weiden, wie in Norddeutschland.  Zu sehen gibt’s außerdem den Mallertshofer See und das Kircherl des einstigen Weilers, dass seit 1879 ohne Nebengebäude auskommen muss.

  • Länge: Wanderoptionen von 4,5 Kilometer, 1:00 – 1:50 h Gehzeit, 8,5 Kilometer, 2.00 – 2,5 h Gehzeit
  • Anspruch: Leichte Wanderung auf ebenen Forst- und Wiesenwegen
  • Anfahrt: Mit der U6 bis Garching-Hochbrück oder dem Auto bis zu Kreuzstraße

Zur Wanderbeschreibung Mallertshofer Heide (Link)

#7: Amper-Wanderung vom Kloster Fürstenfeld nach Schöngeising

Wandern an der Amper bei Fürstenfeldbruck. Unterwegs vom Kloster nach Schöngeising.

Die Wanderung beim Fürstenfeldbruck bei München bringt Kultur und Natur verflixt gut unter einen Hut. Wir starten beim Kloster Fürstenfeld mit toller Barockkirche und spazieren entlang der Amper nach Schöngeising. Wenn ihr die Amper noch nicht kennt, solltet ihr das ändern. Bei schönem Wetter sollte dort am Wochenende der Kiosk geöffnet haben.

  • Länge: Wanderung 12 Kilometer, Gehzeit ca, 3:00 – 3:50 h Gehzeit
  • Anspruch: Einfache Wanderwege auf Kies, Feld und Wiesenwegen und kleinen Teerstraßen ohne viel Verkehr
  • Anfahrt: Mit der S4 in 30 Minuten von München nach Fürstenfeldbruck oder dem Auto zum Klosterparkplatz

Zur Wanderbeschreibung Amper bei Kloster Fürstenfeld (Link)

Tipp: Wandern und im Frühling Wildkräuter und Pflanzen sammeln

Wunderschöner Frühlingsblüher

Wir nutzen unsere Wanderungen stehts um frische Kräuter zu sammeln und am Abend zum Beipsiel im einem leckeren Salat zu verarbeiten. Die ganze Kraft des Frühlings steckt in den jungen Pflanzen die nicht nur schmecken, sondern auch gesund sind und den Menschen Kraft geben. Sie sind besonders zart und gehaltvoll und auch im April für eine Frühjahrskur bestens geeignet.

Diese Wildkräuter findet ihr im Frühling und das könnt ihr mit ihnen machen

#8: Starnberger See-Wanderung vom Bismarck-Turm nach Leoni

Der Bismarckturm bei Assenhausen am Starnberger See. Den Seeblick holen wir uns am Ufer ab.

Als der Bismarckturm bei Leoni/Assenhausen 1899 fertiggestellt war, hatte man von der Höhe einen weiten Blick auf den Starnberger See. Auch wenn heute hohe Bäume die Sicht verdecken, gibt es auf der Wanderung einiges zu entdecken: die alte Seilbahntrasse zur Rottmannshöhe, oder der wilde und schöne Wegabschnitt durch den Höllgraben. Entlang am Starnberger See kommt ihr am Schloss Allmannshausen und Seeburg vorbei und genießt schöne Ausblicke auf den See.

  • Länge: Spaziergang von 3,4 Kilometer, 1h und 6,8 Kilometer, etwa 1,5 -1,75 h Gehzeit
  • Anspruch: Einfache Wanderung, die lediglich im Bereich des Höllgrabens Trittsicherheit erfolgen. Kann dort bei Regen matschig werden.
  • Anfahrt: Kein Problem mit dem Auto nach Assenhausen. Noch schöner ist die Anfahrt mit dem Schiff (sollten sie wieder fahren) von Starnberg.

Zur Wanderbeschreibung Bismarckturm am Starnberger See (Link)

#9: Im Goldenen Tal zum Verlobungsbankerl gewandert

Im Goldenen Tal zum Verlobungsbankerl gewandert. Im Frühjahr leuchtet der Löwenzahn.

Bereits der Name „Goldenes Tal“ klingt nach Frühling, besonders wenn der Löwenzahn blüht. Die Wanderung nahe Weyarn im Münchner Südosten führt euch zum Mangfall-/Leitzach-Zusammenfluss und im Bogen weiter zum Verlobungsbankerl. Von dort habt ihr einen prima Blick ins goldene Tal. Wenn das Wetter warm und es keinen Regen gibt, könnt ihr die Tour verkürzen, indem ihr die Leitzach an der Furt barfuß überquert. Ein Kann, aber kein Muss, und auch nur etwas für die Abenteuerlustigen unter euch.

  • Länge: Wanderung 8,2 Kilometer, 2,00 -2,15 h, oder 10,5 Kilometer, 2,15 – 2,45 h Gehzeit
  • Anspruch: Einfache Wanderung auf Uferpfaden aber auch auf Schotter und Teersträßchen
  • Anfahrt: Über die Autobahn A8 braucht es für die 40 Kilometer ca. 25 Minuten oder mit der Bahn bis Feldolling, 1:10 h.

Zur Wanderbeschreibung im Goldenen Tal (Link)

#10: Wandern um die Eggstätt Hemhofer Seenplatte – Osterseealternative

Die Eggstätt Hemhofer Seenplatte: Im Frühjahr nur schade, weil es zum Baden noch zu frisch ist.

Die Eggstätt Hemhofer Seenplatte im Chiemgau ist vielleicht kein Geheimtipp mehr, aber eine tolle Alternative für alle, die einen sonnigen (Sonn-)Tag nicht im Stau und auf Parkplatzsuche an den Osterseen verbringen wollen. 18 Seen gibt es hier, die zu einem der ältesten und artenreichsten Naturschutzgebiete Bayerns gehören. Übrigens kann man hier auch ganz toll Libellen beobachten.

  • Länge: 5 Kilometer, ca. 1,25 h Gehzeit, oder 10 km, ca. 2,5 h Gehzeit. Rechnet damit, dass ihr deutlich länger braucht, da es einiges zu sehen gibt.
  • Anspruch: Einfache Tour auf gut gangbaren Wegen, die auch für Kinderwägen kein Problem sind. Bei Regen allerdings Matschgefahr.
  • Anfahrt: Etwa eine Stunde braucht es für die 80 Kilometer nahe bei Bad Endorf. Entweder man fährt über die Autobahn Salzburg/Rosenheim, oder die Wasserburger Landstraße, Grafing. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Ziel eher schlecht erreichbar.

Zur Wanderbeschreibung Eggstätt Hemhofer Seenplatte (Link)

#11: Wanderung von Geltendorf über St. Ottilien zur St. Ulrich Kapelle

Die Wanderung von Geltendorf die über St. Ottilien zur St. Ulrich-Kapelle bei Eresing führt, hat wirklich jede Menge zu bieten. Erlebt nicht nur eine tolle und abwechslungsreiche Landschaft, sondern mit St. Ottilien ein ganzes Klosterdorf. Landwirtschaft, Einkehr und Kunst gehen hier Hand in Hand. Überraschend die teils riesigen progressiven Graffitis an zahlreichen Wirtschaftsgebäuden. Laune macht auch die klasse Himmelsschaukel. Unterwegs tolle Picknick-Gelgenheiten!

  • Länge: 6,7 Kilometer, ca  1:45 h / 9,2 Kilometer, 2,5 h Gehzeit zu veranschlagen. Plant auf jeden Fall ausreichend Puffer ein, da es viel zu sehen gibt.
  • Anspruch: Einfache Tour auf gut gangbaren Wegen, die auch für Kinderwägen kein Problem sind. 
  • Anfahrt: Mit der S-Bahn ab dem Hauptbahnhof etwa 50 Minuten / 30 Minuten mit dem Regionalexpress. / Mit dem Auto 30 Minuten über die Lindauer-Autobahn ab Westpark

Zur Wanderbeschreibung rund um St.Ottilien

Mehr Wanderideen – und Spaziererlebnisse im Großraum München