Wandern von der Steindl-Allee über Roggersdorf bei Holzkirchen

(Wanderung 2,2 Kilometer, 9,8 Kilometer) Ihr kennt das tolle Gefühl, wenn man überraschenderweise etwas neues entdeckt, wo man es nicht vermutet hat? Mir unbegreiflich, wie sich die Steindl-Allee in Holzkirchen so lange vor uns verbergen konnte. Eine wunderschöne Allee von über 100 Jahre alten Linden führt zum Naturdenkmal Holzkirchner Kogl. Die Bäume sind eng gepflanzt, dass man in Bögen um sie herumgehen muss. Herrlich. Wir haben die Allee gleich in eine Wanderung eingebaut, da uns nur der Schnupper-Rundweg von 2,2 Kilometer zu kurz war. 

Das erwartet dich rund um die Holzkirchner Steindl-Allee

  • Einfache Wanderung, die es als Foto-Schnupperrunde (2,2 Kilometer), sowie als Wanderung von 9,8 Kilometer gibt. Auch, wenn sich das Highlight der Tour gleich am Start befindet, hatten wir Spaß am Rest der Tour. Wir wandern im Anschluss auf kleinen Teerstraßen (Fußweg/für KFZ-gesperrt), stillen und abwechslungsreichen Forst- und Feldwegen zum sympathischen Ortsteil Roggersdorf und von dort im Bogen zurück. Zwischenzeitlich holpert es ein kürzeres Stück für Kinderwagenfahrer auf einem Waldpfad.
  • Die etwa fünfhundert Meter lange Steindl-Baumallee zum Kogl, einen schön gelegenen Moränenrücken.
  • Einkehrmöglichkeiten findet ihr nach Corona, am Sonntag ab 14:00 Uhr im Hofladen-Sigl. Auch die Wirtschaft in Thann hatte bei unseren Besuchen leider Coronabedingt geschlossen. Holzkirchen lädt zum Beispiel der Oberwirt gegenüber der Pfarrkirche ein.

Der Deal:
Ihr bekommt diesen Tipp kostenlos. Ihr gebt Obacht auf Natur und Mensch. Zur Auffrischung der Regeln (Link)

So kommst du mit Auto oder Bahn nach Holzkirchen

Anfahrt mit der S-Bahn: Vom Ostbahnhof braucht ihr mit der S3 Holzkirchen je nach Verbindung zwischen 31 und 40 Minuten. Vom Bahnhof müsst ihr einfach noch mal 15 Minuten/1,1 Km bis zum Ausgangspunkt der Tour in der Thanner Straße rechnen. Am Bahnhof links der Münchner Straße nach Süden folgen. Im Ortszentrum bei der Pfarrkiche/Oberbräu schräg gegenüber der Sparkasse links in die Thanner Straße einbiegen. Die Steindl Allee beginnt links nach dem Wertstoffhof.

Anfahrt mit dem Auto: Rechnet über die Autobahn A8 für die knapp 30 Kilometer etwa 20 Minuten ab Ramersdorf (bei fließendem Verkehr). Parken könnt ihr gegenüber dem Eisstadion am Parkplatz in der Thanner-Straße. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig von Mo-Fr. 7-19 Uhr, Samstag 7 bis 12 Uhr. 1 Stunde kostenfrei, danach 10 Cent für 12 Minuten. Sonntag kostet es nichts.

Vom Eisstadion zur Steindl Allee und Holzkirchner Kogl spaziert

  • Vom Parkplatz beim zum Eisstadion sind es nur wenige Meter zur Kogl-/bzw. der Steindl-Allee. Einfach der Thanner Straße am Wertstoffhof vorbei 80 Meter nach Süden spazieren und dann scharf links. Wer den Weg in der Allee zum nahen Kogl nicht findet oder verpasst, dem ist nicht zu helfen.

Wir haben die Steindl Allee mittlerweile mehrfach im Winter und auch im Frühjahr besucht. Hier erleben wir die Jahreszeit in besonders eindrucksvoller Weise. Freuen uns schon auf Fotos vom Sommer und vom Herbst! Der Weg durch die Bäume macht mächtig viel Freude.

Die Holzkirchner Steindl-Allee/Kogel-Allee zum Naturdenkmal Kogl

Es begann während der Regentschaft von König Ludwig II. Schloss Linderhof war gerade fertiggestellt und der Bau zum Prunksitz auf Herrenchiemsee hatte gerade begonnen, als der Hauptlehrer Johann Nepomuk Steindl sein persönliches Projekt startete, das heute mindestens ebenso emotional berührt, wie nahezu jedes Königsschloss. Gleich nach seiner Anstellung in Holzkirchen begann der Naturliebhaber mit seinen Schülern von der Thanner Straße bis zum Kogel, einen Moränenhügel eine Allee anzulegen.

Nach 16 Jahren und viele Schülergenerationen später war auf etwa 450 Metern eine enge Baumreihe aus Sommerlinden gepflanzt. Heute ist die Allee ein faszinierendes Zeugnis, das man mit einer einfachen Idee auch nach über 100 Jahren ein nachhaltiges Vermächtnis hinterlassen kann. Aber nicht nur die Allee selbst ist wunderbar, auch der Blick zu den nahen Bergen überzeugt. Und nicht nur uns, denn die Fotos der Steindl-Allee findet man in vielen Landschaftsbüchern, oder Kalendern auf der ganzen Welt. Einfach zu schön! Seit 1964 ist die Steindl- oder Koglallee als Naturdenkmal geschützt.

Der Kogl-Moränenrücken

Der Kogl ist ein Altmoränenhügel und Beispiel der eiszeitlich geprägten Landschaftsform. Schon früh wurde er von den Holzkirchnern als nahes Ausflugsziel genutzt, da lokale Brauereien hier ihre Lagerkeller hatten und auch Bier ausschenkten. Diese Tradition wird seit 1984 im jährlich Koglfest nahe der Schutzhütte fortgeführt. Das Mischwäldchen ist Lebens- und Rückzugsraum für wertvolle Bäume und Pflanzen. Die Wege daher bitte nicht verlassen.

Vom Kogl südwestlich an Holzkirchen herumgewandert

  • Es liegt an euch, ob ihr am Ende der Steindl-Allee noch eine kleine Schleife durch den Kogl verlängert. Der Weg führt an der Infotafel auf jeden Fall auf dem Feldweg rechts nach Westen. Nach 220 Meter auf dem Fußweg entlang der Thanner Straße 800 Meter nach Süden wandern.

Hofgarten Sigl

Unterwegs kommt ihm am netten Hofgarten Sigl vorbei. Der Naturgarten ist ein Vogelparadies, wo es am Sonntag bei gutem Wetter ab 14:00 Uhr Cafe und Kuchen und Eierspeisen gibt. Hier lässt sich aushalten und nebenbei und Hühner, Enten, Schafe oder Schweine erleben. Wann nach Corona wieder geöffnet ist könnt ihr auf der Sigl Website / oder telefonisch nachfragen.

  • An der nächsten Abzweigung rechts spazieren. Hier abgebogen und 1,2 Kilometer bis zur Bundesstraße spazieren. Obacht: Im Sommer gibt es auf diesem Wegabschnitt keinen Schatten. Vielleicht seht ihr links der Straße auf einem der Polofelder ein Turnier.

Der alternative Nach-Corona-Einkehrschwung in der Thanner Einkehr

  • Wenn nach Corona endlich wieder die Gastronomie geöffnet hat, könnt ihr in 500 Meter weiter nach Süden zur Thanner Einkehr wandern. Eine funktionierende Website gibt’s leider keine, dafür ist man auf Facebook aktiv.
  • Danach folgt ihr an der nahen Kreuzung dem Weg nach rechts (Westen) und nach dem letzten Haus dem Feldweg in grob 1,2 Kilometer nordwestlich Richtung bis zur Hundeschule. Hier links abgebogen und bis 300 Meter bis zur Bundesstraße gehen.

Westlich der Bundesstraße nach Roggersdorf wandern

  • Auto an Auto, Stoßstange an Stoßstange reihen sie sich aneinander. Diese Stelle auf der Wanderung nervt. Die einen fahren in die Berge, die andere kommen. Wir kreuzen die B13 nach Bad Tölz und folgen der Landstraße gegenüber weiter nach Westen. Aber nur 130 Meter, da es bereits nach dem Hof rechts auf dem Feldweg nach Norden geht. Schnell wird es stiller. Weiter durch ein kleines Waldstück, vorbei an freundlichen Feldern und Wiesen. Nach 800 Metern führt der Weg erneut in den Forst. Unmittelbar eingetaucht, folgen wir links der Möglichkeit in nordwestlicher Richtung. Hübsch durch den Wald mäandernd ist der nächste Querweg in 477 Metern erreicht. Hier links abgebogen und an der nächsten Forststraße in Sichtweite gleich wieder rechts. Wo der Weg 15o Meter im Norden links abbiegt, halten wir die Richtung bei und folgen dem Fußpfad 300 Meter durch den Wald. Am Waldrand links abgebogen und 800 Meter in westlicher Richtung gewandert. Nach Roggersdorf kommen wir auf der geschotterten Zufahrtsstraße des alleinstehenden Hauses 600 Meter südlich der kleinen Siedlung.

Die Geschichte von Roggersdorf geht nachweisbar bis 1315 zurück. Mit seinen etwa 130 Einwohnern liegt es ein wenig im toten Winkel. Nicht böse gemeint, vielmehr positiv. Im Osten vom Teufelsgraben – einer glazialen Abflussrinne des Isar-Loisach-Gletschers abgeschirmt, geht’s hier angenehm ruhig zu. Durchgangsverkehr gibt’s hier keinen. Ein halber Maibaum („bis ein neuer Maibaum kimmt, wird’s 2022 ganz bestimmt. Getreu dem neuen Brauch, tuts solang die untere Hälfte auch“) und ein kleines Kircherl.  Am kleinen Dorfweiher setzen wir uns aufs Bankerl.

Von Roggersdorf zurück nach Holzkirchen gewandert

Wir verlassen Roggersdorf auf der Zufahrtsstraße Richtung Osten. An der Straßengabelung halbrechts halten. Nach 220 Metern vor den Siedlungshäusern rechts abbiegen, 300 Meter weiter links. 1,7 Kilometer folgen wir erst einem Feldweg, der sich nach dem Pferdehof zur kleinen Teerstraße wandelt und durch eine sanfte Sänke bis zu den ersten Wohnhäusern von Holzkirchen führt.

Zurück zum Bahnhof

  • Nördlich des Spielplatzes 420 Meter der Straße Am Olivberg bis zur St. Josehp Straße folgen. Rechts abgebogen. Der Bahnhof kommt nach 210 Metern.

Zurück zum Parkplatz

  • Nach dem Spielplatz rechts der Roggersdorfer Straße und weiter dem Verlauf der Hafner-Straße bis ins Ortszentrum folgen (ca. 450 Meter). Die Kirchturmspitze kann man grob als Orientierung nehmen. Hunger? Das Oberbräu befindet sich gleich gegenüber der Kirche.
  • Zum Parkplatz die Tölzerstraße überqueren und der Thanner-Straße folgen.

Wanderkarte Holzkirchen Steindl-Allee