VHS-Wildkräuter-Führung mit Kocheinlage

Herrliches Spätfrühlings-Wetter, warme Sonnenstrahlen, mitten im ruhigen Grün. Die eingezäunte Oase des VHS-Ökogartens in Haar bei München ist heute der Hauptdarsteller meiner ersten Wildkräuter-Führung „Kräuter & Abenteuer“ in diesem Jahr.

Besonders ist heute, dass ich den Kurs gemeinsam mit Helmut durchführe. Helmut ist in unserer Familie der Outdoor-Cooking Experte. Am liebsten kocht er bei uns im Garten leckere Essen mit dem Dutch-Oven. Das ist ein gußeiserner Topf, den es in verschiedensten Größen gibt und der mit  Kohlen unter dem Topf und auf dem Deckel mit Ober-/Unterhitze gekocht wird. Man kann damit alle Gerichte kochen, die man sonst auch im im Ofen zubereitet.

Zuerst aber mache ich mit den Kursteilnehmern im Ökogarten eine Wildkräuter-Führung und wir sammeln gleichzeitig die Pflanzen. Gefunden haben wir Löwenzahn, Spitzwegerich, Schafgarbe, Giersch, Labkraut, Knoblauchsrauke, Brennnessel. Natürlich stelle ich meinen Kursteilnehmern einige der gängigen Wald-und Wiesenkräuter vor, aber heute möchte ich euch speziell die Brennnessel vorstellen:

Brennnessel

Brennnessel

Wie bei vielen Wildkräutern stellt die Brennnessel bei einigen Leuten, die nicht näher Bescheid wissen, eher eine Plage als eine Bereicherung dar. Die Brennnessel brennt natürlich und ist nicht leicht zu pflücken, aber davor sollte man sich nicht abschrecken lassen. Weiterlesen..

In der Zwischenzeit hat Helmut die Kohlen in einer Feuerschale angeheizt und wir bereiten ein leckeres Wildkräuter-Menü gemeinsam mit den Kursteilnehmern zu. Es gibt vorweg natürlich ein Wildkräuter-Salat mit Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch, Knoblauchsrauke, Labkraut etc. Dazu trinken wir eine erfrischende Giersch-Kräuterlimonade, die ich schon am Vormittag zu Hause vorbereitet habe, da die Kräuter mindestens 2 Stunden im Apfelsaft ziehen müssen. Anschließend wird sie als Schorle mit Mineralwasser aufgegossen. Super lecker und erfrischend. Die längste Zeit (etwa 45 Minuten) benötigt das Wildkräuter-Kartoffelgratin, das wir in unserem größten Dutch-Oven Topf kochen, deshalb bereiten wir es zuerst zu. Oben drauf, wie in einem Turm, köchelt eine Wildkräuter-Tomatensuppe in einem kleineren Dutch-Oven. Sie muss nicht so lange kochen. Wichtig ist natürlich, dass die Kräuter erst zum Schluss in die Suppe getan werden. Die Kräuter verlieren sonst zu viel von ihren gesunden Inhaltsstoffen, wenn man sie erhitzt bzw. kochen lässt. Bei Interesse kann ich euch natürlich gerne die Rezepte mailen.

Am Ende wenn alles fertig ist, sitzen wir in gemütlicher Runde – draussen – und genießen gemeinsam die Schätze, die uns die Natur kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Das ist für uns ein tolles Gefühl, dass wir in der Natur, so viele leckere und noch dazu sehr gesunde Wildpflanzen finden können, sie zubereiten und kochen und gemeinsam in einer netten Runde draussen genießen können. Das ist wirklich was besonderes! Das ist nichts alltägliches, und allen Kursteilnehmern hat es sehr gefallen, was mich natürlich sehr freut.

Auch in diesem Jahr werde ich diesen Kurs wieder anbieten, diesmal bei der VHS Neubiberg. Anmeldung hier

print