Rezept für Giersch-Limonade

Die allererste Kräuterlimonade, an die ich mich erinnern kann, habe ich früher in 80er Jahren als Kind in Österreich getrunken. Das war der damals nur in Österreich bekannte Almdudler. Mittlerweile gibt es ihn fast überall auch in Deutschland zu kaufen. Und wem Almdudler schmeckt, der mag auch Giersch-Limonade und wer einen Garten hat, da ist der Giersch nicht weit weg und ist oft zu Hauf verfügbar. Also los, ärgert euch nicht über den Giersch, sondern pflückt ihn und macht eure Kräuter Limonade selbst.

Wie erkenne ich Giersch?

Giersch lässt sich recht gut erkennen, wenn man sich die wesentlichen Merkmale einmal eingeprägt hat. Auf meinem Beitrag über den Giersch könnt ihr die ausführliche Beschreibung des Gierschs genau nachlesen. Kurz zusammengefasst: Dreigeteilte Blätter, stark nach Möhren oder Petersilie duftend, 3-kantiger Stängel.

Zutaten für eine Giersch-Limonade

  • Eine Handvoll große Giersch Blätter mit langen und möglichst dicken Stängeln
  • 1 Flasche reinen Apfelsaft naturtrüb oder klar, je nach Geschmack
  • Mineralwasser

Wie bereite ich die Giersch-Limonade zu?

  • Zunächst wasche ich den Giersch und lasse ihn auf einem Handtuch trocknen.
  • Wie bei allen Kräutersammlungen nehme ich dann jede einzelne Pflanze in die Hand, schaue sie genau an und vergewissere mich, ob es auch wirklich Giersch ist oder ob vielleicht etwas anderes mit hineingerutscht ist.
  • Nun zupfe ich die Blätter von den Stängeln ab, für dieses Rezept brauchen wir sie nicht. Die Blätter könnte man als Gemüse weiterverarbeiten wie z.B. Spinat.
  • Jetzt nehmen wir die Stängel, die wie eine Miniaturversion von Stangensellerie aussehen, und knüllen sie in der Hand, knicken und bearbeiten sie bis der Pflanzensaft austritt und legen sie in eine Karaffe mit Apfelsaft ein.
  • Den Apfelsaft nun mit den Giersch-Stängeln in den Kühlschrank stellen und für mindestens 3 Stunden oder besser sogar über Nacht ziehen lassen.
  • Am Ende nehme ich den Giersch heraus und mische mit Mineralwasser im gewünschten Verhältnis eine lecker und erfrischend schmeckende Sommer Giersch-Limonade. Prost, lasst es euch schmecken!
  • Ihr könnt zu dem Giersch auch gerne noch andere Kräuter hinzugeben, um damit noch ein bisschen den Geschmack zu variieren. Das wären zum Beispiel: ein wenig Gundermann, Minze, Zitronenmelisse, Lavendel. Probiert es einfach aus, was euch am besten schmeckt.