Unsere Enteckungen und Highlights auf der Outdoor by Ispo 2019

War die Outdoor 2018 noch in Friedrichshafen am Bodensee, durften wir heuer Europas größte Messe für Draußen-Abenteuer-Produkte – praktisch in der Nachbarschaft und in den Hallen der Messe München besuchen. Kennt man die ISPO von seiner Winter-Veranstaltung, hat die weltgrößte Sportbusiness-Plattform mit der Outdoor sein Portfolio um Themen wie Bergsteigen, Klettern, Bouldern, Wandern, Camping, Wassersport, Yoga zugespitzt.

Es hat sich einiges geändert. Der durchaus sympathische Kuschelfaktor auf der Messe Friedrichshafen ist verschwunden. Das sehr viel größere Platzangebot in München und der noch internationalere und professionellere Gesamtauftritt machen durchaus Eindruck. Hier ist das Business. Outdoor ist ein Milliardenmarkt, auch wenn die großen Wachstumszahlen nicht aufgerufen werden. 1000 Hersteller haben sich offen und einladend präsentiert und nicht hinter verschlossenen Wänden versteckt. Eine gute Voraussetzung für Entdeckungen.

Während München unter der Hitze litt, waren Gitta und ich in kühlen Hallen unterwegs, um nach neuen spannenden Trends und Produkten zu forschen. Und es hat sich gelohnt, denn bei angenehmen Temperaturen haben wir für uns viel Neues entdeckt und nebenbei einige neue Kontakte knüpfen dürfen. *Happy*.

Nachhaltigkeit bewegt Industrie und Kunden

Nur noch ganz wenige und hartnäckige Realitätsverweigerer leugnen den Klimawandel oder sehen die Welt um uns herum in rosarot. Wir bedienen uns der Ressourcen der Welt und verschmutzen die Ozeane mit jeder Menge Plastikmüll. Auf der anderen Seite ist der Konsum jene Maschine, auf der unser Wohlstand fußt und unseren Outdoor-Spaß mit immer neuen Produkten versorgt. Ein nicht ganz einfacher Balance Akt, um einerseits das Richtige zu tun und andererseits damit erfolgreich zu sein.

Wie dieser Balanceakt funktionieren kann, war auf dem Bloggerwalk am Sonntag zu erfahren. Durchaus glaubwürdig: Vaude, Outdoor-Ausrüster aus dem Baden-Württembergischen Tettnang-Obereisenbach, nimmt die soziale Verantwortung gegenüber Mensch & Natur sehr ernst. Antje von Dewitz, CEO von Vaude  „Wir sind Teil des Problems, möchten aber Teil der Lösung sein.“ Von der Fair Wear Foundation mit dem Label namens „Green Shape“ ausgezeichnet, sichert das Label umweltfreundliche Produkte zu, die funktionell sind und aus nachhaltigen Materialien hergestellt werden. Zudem wird auf faire Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette geachtet. Ein Beispiel was Schule machen und vom Konsumenten honoriert werden sollte. / Ispo Nachhaltigkeit

In der Outdoor Zeltausstellung

Wow, eine riesige Halle nur mit Zelten. Wir sind im Camp-Himmel! Gleich hinter der Blogger-Lounge stehen sie dicht an dicht. Nordisk, Tatonka, Nomad, Vaude … Der Fokus liebt dabei weniger auf Familienzelten, sondern vielmehr auf leichte und transportable Zelte für das Abenteuer in der Natur. Nach intensiver Nutzung in den letzten Jahren zeigt unser Tunnelzelt ernsthafte Verschleißerscheinungen und auch die Kinder werden wohl nicht mehr so häufig mit uns auf Tour gehen. Daher unser Suchfokus: Großzügiges Drei-Personen-Zelt mit Apsis für Rundreisen mit dem Auto. Oder ein ultramobiles Zelt, was wir auch mal im Rucksack mitnehmen können.

Vaude Ultraleichtzelt Lizard Seamless 3P

Das Lizard Seamless 3P ist ein sturmsicheres Doppelwandzelt mit viel Komfort: Wir haben Susanne und Miriam aus der Produktentwicklung in Tettnang kennengelernt und mit ihnen über die ausgeklügelte Silikonverklebung gesprochen, die Wasserdichtigkeit und Langlebigkeit garantieren soll und hilft unnötige Nähte zu vermeiden. Eine bahnbrechende Entwicklung, die gedauert hat und auf die sie stolz sind, denn die Silikon-Nahtführung ist 2x stärker als eine genähte Verarbeitung. Die Silikonbeschichtung bietet zusätzliche UV-Stabilität. Alle Zeltnähte sind bereits werkseitig versiegelt. Mit nur 1.650 Gramm ist das Lizard Seamless 3P dabei ein Leichtgewicht, das im Rucksack nicht mehr Platz als eine 1,5 L-Flasche einnimmt. Auch das Lizard Seamless ist mit dem Green Shape-Label ausgezeichnet. Die etwas kleinere Variante des Zeltes „Lizard Seamless 1-2“ hat übrigens den Outstanding Outdoor Award in Gold erhalten.

Fazit: Bislang hatten wir bei den Leichtzelten das MSR Hubba Hubba in der Beobachtung, das bei ähnlichem Gewicht jedoch nicht so breit ist wie das Lizard Seamless 3P und somit weniger Komfort bietet. Dafür ist es auch um einiges teurer (550 €). Wie hoch der Straßenpreis liegt bleibt abzuwarten, denn am Ende entscheidet der Geldbeutel im Vergleich zu den persönlichen Einsatzmöglichkeiten. Check: Das Seamless 3P bleibt unter Beobachtung!

Nordisk Asgard Baumwollzelt

Neu sind die Asgard Modelle von Nordisk nicht. In ihrer klassischen Form erinnern sie an die Alexzelte, wie man sie aus der Pfadfinderzeit her kannte. Was ein Baumwollzelt so interessant macht, – eigentlich ist es ein Baumwoll-Polyester Mischgewebe –  ist das angenehme Raumklima, was daher rührt, dass die Naturfaser einen Teil der Feuchtigkeit speichert und sich auch nicht so stark erwärmt, wie ein Zelt aus Kunstfaser. Aufgebaut sind Zelte mit einer Mittelstange in Windeseile. Ein weiteres Innenzelt kann man als Zubehör dazukaufen. Leichtgewichte sind sie aber nicht. Baumwollzelte brauchen mehr Pflege als Kunstfaserzelte, sind aber langlebige Begleiter, wenn man sich etwas um sie kümmert und ein Auto in der Nähe hat. Nordisk Asgard Baumwollzelt

Fazit: Wir sind ernsthaft am überlegen, ob das kleine Asgard 7.1 für uns eine Alternative zu Kunstfaserzelten auf unseren Rundreisen ist. In die Form und das Material haben wir uns bereits längst verliebt, weil sich die Zelte auch wunderbar fürs Glamping eignen und zu einem schönen Lagerfeuer passen. Das helle und natürliche Licht macht es einem zudem leicht sich darin wohlzufühlen. 

Gruezi-Bag: Ispo Award Winner 2019, Product of the year

Ein weiterer Stop auf unserem Nachhaltigkeits-Walk war bei Gruezi-Bag. Hinter dieser jungen Firmen steckt kein Schweizer sondern ein sympatischer Nachbar aus Bad Feilnbach, der mit Markus Wiesböck einen charismatischen Schlafsack-Maniac als Chefentwickler und Geschäftsführer hat. Auf dem Nachhaltigkeits Bloggerwalk überzeugte er uns davon, dass ein Schlafsack lange halten und nach 30 Jahren ohne Probleme kompostiert werden kann.

Schlafsack Biopod DownWool Nature

Der Schlafsack von Grüezi-Bag besteht aus 100% nachwachsenden Naturmaterialien und soll durch seine einzigartige Füllung aus dem Verbund von Daune und Wolle ein ausgezeichnetes Schlafklima besitzen. Wolle wirkt wie eine natürliche Klimaanlage und Daune isoliert hervorragend. Das überzeugende Gesamtpaket des Biopod DownWool hat die Outdoor-Jury überzeugt ihn Produkt des Jahres zu küren.

Die hohen Isolationswerte von DownWool  (70% Daune und 30% Wolle) erfordern weniger Füllmaterial, was den Schlafsack leicht und klein im Packvolumen macht. Praktische Features: Kopfkissenfach für die Fleecejacke, Innen- und Aussentaschen für Wertsachen und Dinge, die man bei sich haben wall, Facebuffle. Temperaturbereiche: Komfort: 6°C/T Limit: 1°C/T Extrem: -13°C. Preis: 399.99 € / Schlafsack Biopod DownWool Nature

Technische Details

Fazit: Erst vor kurzen haben wir einen Mountain Equipment CLASSIC 500 Daunenschlafsack für Gitta gekauft. Die Entscheidung wäre heute vermutlich anders ausgefallen, denn nicht nur das konsequent nachhaltige Konzept von Gruezi-Bag überzeugt, sondern auch Preis und Funktion. Segnet mein Celesta Dauenenschlafsack das Zeitliche (Funktional seit 30 Jahren) kann der nächste ein Gruezi werden.

Das Petromax/Feuerhands Outdoor-Füllhorn

Ganz besonders hab ich mich gefreut, dass die deutschen Traditionsunternehmen Petromax und Feuerhand heuer wieder auf der Messe waren. Ein bisserl ist es wie im Outdoor-Cooking- und Campfire-Wunderland, von deren Tools wir bereits Vieles besitzen, aber irgendwie nicht genug bekommen. Und weil wir schon beim Thema Nachhaltigkeit waren: Bei guter Pflege kann man die meisten Petromax Produkte an die nächste Generation weitervererben. Mehr Nachhaltigkeit geht nicht! 

Petrolium-Sturmlampen von Feuerhand

Die altbewährten Petrolium-Sturmlampen von Feuerhand kennen viele noch als Baustellenleuchten, wo sie bis in die 70er Jahre im Einsatz waren. Heute gibt es die Lichtquellen mitterweile in unzähligen Farben und Beschichtungen und sind ein Inbegriff für lauschige Hütten- und Camping-Abende.  Nun auch in Pink, Rosa oder Glitzerlack für die moderne Terrasse. Feuerhand Baby-Special 

Fazit: Romantisch finden wir die Lampen ja schon immer, auch wenn wir uns schon lange für eine in schwarz entschieden haben.

Feuer-Kolben von Petromax

Im Feuer-Kolben von Petromax wird durch Luftverdichtung in der Hülse die Luft so stark komprimiert, dass Temperaturen von bis zu 400 °C erreicht werden. Den glühenden Zunder ins Zundernest blasen und zum Beispiel den Hobo anfeuern. Dafür den Feuer-Kolben einfach auf eine feste Unterlagen schlagen. Petromax Feuerkolben

Fazit: Wir nehmen den Feuer-Kolben nach Schweden mit, um dort damit würdige Lagerfeuer zu entzünden. Zwischendurch übe ich etwas und freue mich an der Outdoor-Nerd-Technik, die Spaß macht.

Tischgrill Tamber von Feuerhand

Kompakter Grill für Terrasse und Balkon, denen ein Lotus-Grill zu groß ist. Ein leicht entzündbarer Spezialbricket gibt zwei Stunden Feuer auch bei ausschweifenden Gelagen. Die Struktur ist so angeordnet, dass austretendes Fett vom Fleisch nicht mit der Kohle in Berührung kommt und es rauchfrei bleibt. Der Deckel ist gleichzeitig der Stand für den Grill oder die Feuerhand Petroliumleuchte.

Fazit: Genau der richtige Minigrill für ein romantischen Abend auf dem Balkon, bei dem die gute Stimmung nicht vom nörgelnden Nachbarn getrübt werden soll.

Petromax Kühlboxen KX 25/KX 50

Die Petromax Kühlboxen KX 25/KX 50 wirken auf dem Stand wie zwei große Schneeblöcke. Mächtig wirken sie, robust und dimensioniert für jede Menge Fleisch oder der mobile Kühlschrank über das komplette Wacken-Festival. Eine Dämmschicht von 45 mm sorgt für ausreichend Isolation, um eine mit Eis gefüllte Box mehrere Tage lang kalt zu halten. Die KX25 mit 25 Liter Fassungsvermögen fasst zwölf 1-Liter Flaschen. Die KX50 mit 50 Litern soll  70 Dosen a 0,33 l kühlen. Jeweils große zwei Gummiverschlüsse halten die Kiste sicher verschlossen und geben ihr einen extrem robusten Look. Kleine Finessen wie ein integrierter Flaschenöffner, ein Ablaufsystem für Eiswasser oder die Sicherung für ein Bügelschloss runden den guten ersten Eindruck ab. Erscheint im Herbst 2019.

Fazit: Ein dickes Like für diese absolut kernigen Männer-Kühlboxen. Viel Stauraum und eine lange Kühlwirkung können die KX zum Isolationsliebling machen, vorausgesetzt man hat ausreichend Platz für die Aufbewahrung im Keller oder im Auto.

Biolite Campstove 2 Campingkocher mit Minikraftwerk

Stell dir vor du bist nachts im Wald, hast Hunger und dein Handy hat kein Strom mehr dich bei Mutti auszuweinen. Natürlich ist dieses Szenario völliger Quatsch, doch der Camping-Kocher CampStove 2 von Biolite wäre die Lösung. Der kleine, 935 Gramm schwere Kocher kann mit allem befeuert werden, was man in der Natur an brennbaren Material findet. Nach dem Holzvergaser-Prinzip arbeitet er fast rauchfrei und sehr energieeffizient, da er durch einen eingebauten Ventilator eine enorme Hitze erzeugt. Der Clou ist allerdings, dass er einen thermoelektrischen Generator mit bis zu 5,5 kw Leistung angeschlossen hat. Dieser versorgt den Belüfter und ermöglicht mit der überschüssigen Energie einen Akku zu füllen oder über den integrierten USB-Ladeausgang ein Handy rudimentär mit Strom zu versorgen. Zusätzlich: ein LED FlexLight hilft beim Kochen im Dunklen nicht die Gabel mit dem Messer zu verwechseln.

Fazit: Sehr cooles Gadget, was ich schon mal auf meine Outdoor-Wunschliste packe. Die Nachhaltigkeit bemisst sich allerdings nicht nur im Erzeugen von Strom mit Tannenzapfen, sondern in der Langlebigkeit des CampStove2. Wäre spannend.

Grayl GeoPress Outdoor- und Reisewasserfilter

Ich muss gestehen, dass ich von der Firma Grayl aus Seattle noch nie gehört habe, aber der Stand mit Blockhaus, Miniteich und den coolen GeoPress Zylindern waren ein Hingucker. Außerdem genießen Wasserfilter gerade meine besondere Aufmerksamkeit, da wir im Sommer nach Schweden fahren und eines unserer Ziele eine Seehütte in den Wäldern Värmlands ohne Strom und Wasser ist. Was die Produkte von Grayl so interessant machen, ist die Multifunktion, denn der Filter ist gleichzeitig eine Trinkflasche, oder umgekehrt. Das Versprechen: „Aus zweifelhaften Wasserquellen und Oberflächengewässer überall auf der Welt werden Protozoen (99,9999 %), Bakterien (99,9999 %), Viren (99,9999 %), einschließlich Rotavirus und Hepa herausgefiltert“. Die Schnelligkeit des Vorgangs ist beeindruckend. / Grayl Wasserfilter

Fazit: Andrew Weber von Grayl hat uns auf der Messe einen Filter zum Testen mitgegeben (Danke!) Wir freuen uns auf ein (hoffentlich) folgenfreies Trinken aus unsicheren Wasserquellen in Skandinavien und auf unseren Wanderungen. 

Bent Canvas-Konzept

Viel hat es nicht gebraucht, um uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Nur einige farbige Sonnensegel in Dreiecksform und einen quadratischen Carpet und runde Rückenlehnen (Lounger). Das Besondere an dem Sonnensegel-Chill-Konzept für Draussen ist, dass du dein Wohnzimmer auf die Wiese verlegen kannst und die Farben der Tarps dich auf eine bunte Reise um die Welt mitnehmen. Jedes Segel kann über einen Reißverschluss mit anderen kombiniert werden und beliebig abgespannt werden. Die Farb- und Musterkombinationen erzählen Geschichten vom Orient, der Karibik und Neuseeland. / Bent Canvas Club

Fazit: Gitta hat es sich gleich unter dem Sonnensegel bequem gemacht und von einem schönen Nachmittag mit lieben Menschen in diesem emotionale Ambiente gedacht. Tolles und emotionales Lifestyleprodukt, um den Sommer zu feiern. Absolute Hinguckergarantie.

Leatherman Free Einhand-Messer

Wer sich nur ein bisschen mit Outdoor-Produkten auseinandersetzt, hat bestimmt schon mal den Namen Leatherman gehört. Das Leatherman ist wie ein Schweizer Taschenmesser, aber insgesamt mehr viel Werkzeug. Robust und langlebig ist das Multitool nicht nur Outdoor-Gear, sondern das Tool der Wahl vieler Improvisationsarbeiter, die sich nicht mit einem Werkzeuggürtel belasten wollen. Die Modellvarianten sind mittlerweile unübersehbar und auch die Nachahmerprodukte zahlreich. Das Leatherman ist und bleibt aber das Maß der Dinge. Mit den Free Modellen und einem ausgeklügelten Magnetmechanismus ist es erstmalig gelungen, das Tool so zu konstruieren, dass man zum Ausklappen keine Fingernägel braucht. Man braucht nur mit dem Daumen auf das Gelenk des Werkzeugs zu drücken, um es nach oben zu öffnen und auszuklappen. Kleines Highlight. Auf dem Stand haben wir Tim Leatherman, den Erfinder und Namensgeber des Tools persönlich getroffen. / Leatherman Free Kollektion

Fazit: Weil die Tools so langlebig, nicht ganz günstig (P4 ~ 199 €) und ich schon lange ein Leatherman besitze, kommt ein Ersatzkauf nicht in Frage. Die Konstruktion selbst ist toll und zeigt, dass man selbst ein bewährtes Produkt tatsächlich noch einmal besser machen kann.

Fenix Taschenlampen Update 2019

Als aktiver (Nacht-)Geocacher war die Taschenlampe L2D von Fenix meine erste akzeptable LED-Torch. Sie war genau das Gegenteil einer Maglite, die groß, schwer, mit kurzer Leuchtdauer und vergleichbar mieser Lichtausbeute ganz schnell von privaten und beruflichen Nutzern ausgemustert wurde. Faszinierend: Die Entwicklung der Taschenlampen endet nie. Es geht immer heller und immer länger. Eine Powerbank wird bei vielen Modellen schon serienmäßig verbaut und die Ladezeiten verringern sich mit jeder Generation der Tools. / Fenix Taschenlampen

Fenix CL26R Campingleuchte

Wenn man Abends am Zelt sitzt, kann man sich für eine Kerze, Petroliumlampe, Gaslampe oder LED-Lampe entscheiden. Nicht für die Stimmung, aber gut zum Lesen, Kochen oder als Orientierung im Zelt verwenden wir nur noch LED-Lampen. Da sich allerdings relativ viele Nutzungsstunden hochsummieren und in der Pampa die Akkus nicht aufgeladen werden können, ist neben der Größe auch die Sparsamkeit von Bedeutung.

Spannend an der nicht mehr ganz brandneuen CL26R ist, dass sie nicht nur schön klein ist (knapp 10 cm hoch), sondern auf 40 Lumen ganz schön lange (30 Stunden) Licht pumpt. Soll es heller sein ist bei 400 Lumen der Saft abgedreht. Betrieben wird die CL26R mit 1x 18650 Akku oder 2x CR123A Batterie/Akku, hat ein Stativgewinde und einen Magnetfuß und wird per USB geladen. Neben unterschiedlichen Helligkeits- und Blinkmodi gibt es ein Rotlicht und die Möglichkeit, das Licht rundum, oder nur in eine Richtung scheinen zu lassen, um den gegenüber nicht zu blenden oder zu stören.  Preis: 59,95 €

Fazit: Auch wenn die CL26R keinen Schönheitspreis gewinnt – Farben und Plastik wirken etwas billig, finde ich die meisten Funktionen sehr durchdacht. Noch hindert mich der Preis, die Leuchte sofort in den Warenkorb zu legen. Mal sehen.

Fenix WT50R multifunktionaler Suchscheinwerfer

Mit einer Leistung von maximal 3200 Lumen und einem Preis von knapp 250 € gehört diese gut ausbalancierte Lichtfräse eindeutig in die professionelle Liga. Reichweite 420 Meter. Die Leuchtdauer je nach Modi lt. Hersteller in Stunden a: 2/5,5/18/112. Eine zweite zum Boden hin gerichteter LED hilft optional bei Suchen nicht nur den Fern, sondern auch den Nahbereich zu beleuchten.

Fenix Lr40R Taschenlampe

Was bei der Lr40R sofort auffällt ist die Anordnung von 18 Lumileds Luxeon V2 Leds um eine Cree XP-L HI V3 LED. Die auf dem ersten Blick etwas plump wirkende Taschenlampe mit den zahlreichen Kühlrippen strahlt aber mit unfassbaren 11.000 Lumen in die Nacht. Sowohl im Fernbereich als auch im Nahbereich liefert sie außerordentliche Lichtergebnisse. Das Taschenlampenforum steht Kopf!  269,90 €

Die neue Archeon Rucksack-Serie von Osprey

Auch Osprey stellt sich der Verantwortung „Nachhaltigkeit“, um „die weltweit fortschrittlichste transparenteste und nachhaltigste Outdoor Market im bereich Hardware zu werden. Dazu zählt z.B. dass alle Osprey Produkte repariert werden können.

Die neuen Archeon Rucksäcke von Osprey sind völlig PFC-frei. Die recyleten Materialien haben einen hohen Denier-Wert, sind wasserabweisend und strapazierfähig. Integriert ist eine verstellbares AirScape „Rückenplatte
eine abnehmbare Regenhülle. Die Rucksäcke gibt es als Männer- und Frauenversionen von 25 bis 70 Liter.

Fazit: Der grüne Archeon 25 Wickelrucksack in Oliv sieht nicht nur in der Natur klasse aus, sondern in der Stadt. Dass der Rucksack aus reycleten Material besteht und leicht repariert werden kann gefällt mir

print