Tipps zum Paddeln/Wasserwandern auf dem Starnberger See

Gitta und ich haben den Starnberger See nach längerer Zeit wieder mit unseren zwei Gumotex Swing besucht. Obwohl sich der Starnberger See praktisch vor der Nase der Münchner befindet, fahren wir meist etwas weiter zum Staffelsee, der noch etwas näher an den Bergen liegt, deutlich kleiner ist, aber sehr vielseitig und spannend. Mit fast 50 Kilometer Uferlinie ist hingegen der Starnberger See ordentlich groß für ausreichend Wasserspaß, vorausgesetzt man findet eine gute Stelle das Paddelboot einzusetzen, anzulanden und eine Erfrischung zu tanken, in Ruhe die Glieder zu recken und vom Boot was Interessantes zu Gucken.

Einige Fakten zum Starnberger See:

  • Länge des Sees: 19,45 km, 4,67 km breit
  • Maximale Tiefe: 128 m (zweit-wasserreichster See Deutschlands)
  • Durchschnittliche Wassertemperaturen:  März 3,5°, Mai 15°, August 22 °, Dezember , Wegen der Tiefe langsamere Erwärmung
  • Ökologische Empfehlung: vom 1.11 bis 31.03. freiwilliger Befahrungsverzicht (Ramsar geschütztes Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung, insbesondere als Lebensraum für Wasservögel)
  • Der Starnberger See weist grundsätzlich eine gute Wasserqualität auf.

Unsere Paddel-Tops und Flops für den Starnberger See

Da das Paddeln auf einem größeren Gewässer schnell langweilig, weil monoton, wird, habe ich in diesem Beitrag unsere Erfahrungen zusammengefasst, wo es sich zum Paddeln am Starnberger See lohnt.

  • Rundtouren mit Seeüberquerung: Die zwei vorgestellten Runden sind 10 oder 11 Kilometer lang und verdienen das Attribut „Wasserwanderung“.
  • Uferpartie: Wer es weniger agil angehen will, kann ab den vorgestellten Ausgangspunkten die Paddeltouren ohne Seeüberquerung, aber dafür entlang des Ufers hin und zurück planen.

Beste Paddelarea am Starnberger See: der Norden

Weil im Norden der Starnberger See noch schlank und rank ist und einer Seequerung nichts im Wege steht, gelingt dort ein abwechslungsreichere Runde besser als im Süden, wo der Starnberger See breiter ist. Es gibt weitere Top-Gründe die Paddeltour im nördlichen Teil des Starnberger Sees zu starten:

  1. Schnelle Anfahrt mit dem eigenen Auto oder der S-Bahn
  2. Zwei prima Wanderpaddeltouren
  3. Sehenswürdigkeiten vom Paddelboot aus
  4. Tipps und Wissenswertes zum Paddeln auf dem Starnberger See

1. Anfahrt mit Auto oder S-Bahn

Anfahrt mit dem eigenen Auto: Am schnellsten ist man natürlich mit dem Auto am See, und zwar am Badeplatz in Percha/Kempfenhausen, gleich auf der Ostseite des Starnberger Sees, wo sich die Paddel-Tour Nord 1 starten lässt. Noch vor Starnberg an der Autobahnausfahrt nach Percha abfahren. Der Parkplatz (kostenpflichtig) liegt nur knapp 700 Meter entfernt.

Die Paddeltour Nord 2 startet man am besten im Freizeitgebiet im Badegebiet Possenhofen. Der See ist nicht weit entfernt und die Trageentfernung je nach Standplatz am Parkplatz nah oder näher. An heißeren Tagen sind die Standplätze schnell voll. Nachteil: Ihr müsst durch Starnberg fahren. Das mag beim Hinweg je nach Uhrzeit noch gut funktionieren, bei der Rückfahrt ist das Ortsgebiet ein Nadelöhr und eine Staufalle.

Anfahrt mit der S-Bahn: Eigentlich ist es kein Problem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Paddeln an den Starnberger See zu fahren. Meist schreckt nur die Schlepperei des Materials ab. Um zumindest diese zu minimieren, sollte der Bahnhof nahe am Wasser sein. Auch wenn die Paddel-Tour Nord 1 von den zwei vorgestellten Touren nicht unser Favorit ist, kann man sie dafür mit der S-Bahn ausgezeichnet erreichen. Die Paddel-Tour Nord 2 lässt sich durchaus mit der S-Bahn bis Possenhofen erreichen, erfordert aber einen Kilometer Fußmarsch bis zum See.

2. Zwei Paddeltouren am nördlichen Starnberger See:

Paddel-Tour Nord 1/10 Kilometer

Charakter: Die Tour ist wie zuvor beschrieben gut erreichbar, und vom Charakter stark von der nahen Kreisstadt Starnberg geprägt, was sich auf die vielen bebauten Ufergrundstücke bezieht. Das Gefühl eines unberührten Sees kommt weder bei dieser, noch bei der Tour 2 wirklich auf. Diese Runde sieht eine Seeüberquerung von ca. 1,6 Kilometer vor. Möglichkeiten anzulanden gibt es verschiedene, auf beiden Seiten des Sees. Sie liegen jedoch teils weiter auseinander. Ab dem Badegelände Possenhofen zurück nach Starnberg muss etwa 4 Kilometer auf eine öffentliche Landegelegenheit warten.

Paddel-Tour Nord 2/11 Kilometer

Charakter: Wer das einsame Naturerlebnis sucht, wird es auch mit Paddeltour Nord 2 nicht finden. Dafür gibt es nicht nur mehr Anlandemöglichkeiten auf beiden Seeuferseiten, sondern auch noch ein paar Sehenswürdigkeiten mehr zu entdecken, z.B. die Stelle, an der König Ludwig II seinen mysteriösen Tod fand, Schloss Assenhausen, die Roseninsel und Schloss Possenhofen. Zu den Sehenswürdigkeiten und wie viel man sich davon erwarten darf (Link). Mit jeweils zwei Seeüberquerungen gibt es viel Wasser und viel Himmel vor Alpenpanorama (bei gutem Wetter).

  • Flop: Kein See für wirklich Ruhesuchende, zumindest bei schönem Wetter. Es gibt am Starnberger See ein festes Kontingent von 255 privaten Lizenzen für Motorbootgenehmigungen. Leider hat man den Eindruck, dass ein größerer Teil der Boote am Wasser die Sau raus lässt.
  • Top: Schlosspark Berg (öffentlicher Teil). Für uns einer der tollsten Plätze am See und immer gut für eine kurze schattige Rast.
  • Top: Eine Fischsemmel und ein kühles Bier im Fischermeister Gastl Café/Leoni holen (oberhalb vom Seehotel). Leider ist das Anlanden dort lästig, da man wegen der vielen Privatstrände ein ganzes Stück nach Süden paddeln muss, um legal an Land zu kommen.
  • Flop: Das Anlanden am Starnberger See ist nicht immer einfach. Da auf lange Strecken der Uferbereich in privater Hand liegt, ist das legale Anlanden vom Wasser nicht immer einwandfrei zu deuten. Die vermerkten Stellen habe ich aus bestem Wissen und Gewissen im Plan eingetragen. Letztendlich handelt ihr aber auf eigene Verantwortung.
  • Top: die Badegebiete in Percha/Kempfenhausen und Possenhofen. Hier findet man auch Kioske für eine Erfrischung oder Abhilfe gegen Hunger. Flop: Teilweise die langen Wartezeiten an den Kiosken.

4. Sehenswürdigkeiten vom Paddelboot aus

Luxuriöse Anwesen, große und kleine Bootshäuser

Wenn man von Land aus den See umwandert, kann man meist nur die Schönheit vieler Luxushäuser erahnen. Auch die zahlreichen Bootshäuser haben ihren Reiz. Schade, dass die Anwesen privat sind und man sich nur als Gucker vom Boot einen Eindruck verschaffen kann. Aber immerhin!

Schloss Berg und König Ludwig II Gedenkkirche mit Kreuz

Paddel-Tour Nord 1/Nord 2: Schloss Berg wurde von König Ludwig II. als Sommerresidenz genutzt, von wo aus er ab dem 11.05. seine Regierungsgeschäfte aus tätigte. Das Schloss und der davor befindliche Park ist Privatbesitz der Wittelsbacher Familie und kann nicht besichtigt/betreten werden.

Die markante Gedächtniskapelle mit dem davor befindlichen Kreuz befindet sich etwas weiter südlicher von Schloss Berg. 1o Jahre nach dem Tod von König Ludwig II. wurde der Grundstein für Gedächtniskapelle im byzantinistisch-romanischen Stil gelegt und am 13.6.1900 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung geweiht. Das Anlanden am Kreuz ist verboten. Ein Stück weiter südlicher jedoch kein Problem.

Schloss Allmanshausen

Schloss Allmannshausen ist eine viergeschossige Portikusvilla mit Mansardendach und Belvedere, deren Fassade 1880 im Neo-Renaissancestil umgestaltet wurde. Ihr Ursprung stammt aus dem Jahr 1517, einem einst hölzernen Edelmanns- und Hofmarkssitz, der im 16 Jahrhundert ausgebaut wurde.

Schloss Allmanshausen gehört heute dem  Freistaat Bayern, der sie an das christliches Kinder- und Jugendwerk „Wort des Lebens“ verpachtet hat. Ein näherer Besuch lohnt sich weniger, da Privatbesitz.

Anlandeverbot auf der Roseninsel

Paddel-Tour Nord 2: Wir sagen es gleich. Die Roseninsel ist als Paddlersicht ein absoluter Flop! Es gilt ein vollständiges Anlandeverbot wegen der im Wasser befindlichen Palisaden, Pfostenstellungen und Bauhölzer aus der Bronzezeit. Das gesamte Areal ist Welterbe der Unesco. Warnschilder markieren das Gebiet. Das gilt es natürlich zu Respektieren. Einen Blick auf das Casino von König Maximilian II. von Bayern kann man deswegen nur aus etwa 100 Meter Entfernung werfen. Immerhin optisch macht die Insel einiges her.

Achtung: die gelben Bojen südwestlich der Insel weisen auf den Schutzbereich für Vögel und Fische hin. Einfahrtverbot!

Schloss Possenhofen

Paddel-Tour Nord Nord 2: Bekannt ist Schloss Possenhofen besonders durch Sissi, die spätere Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn,  die hier ihre Kindheit verbrachte.  Die Anlage besteht aus dem Alten Schloss mit Walmdach und vier markanten Ecktürmen und dem Neuen Schloss, die über einen Gang verbunden sind.

Wo einst nur die herzogliche Familie Zutritt hatte, ist heute ein öffentlicher Park. Das Schloss selbst kann nicht besichtigt werden.

Weitere Hinweise zum Paddeln auf dem Starnberger See

  • An den Anlegestellen der Fahrgastschifffahrt und im Umkreis von 100 m dürfen andere
    Wasserfahrzeuge nicht festmachen oder ankern.
  • Das bayerische Voralpenland gehört zu den gewitterreichsten Gebeiten von Deutschland. Meist ziehen die Gewitter am Nachmittag oder am Abend auf. Orangefarbene Blinklichter am Ufer warnen von Anfang April bis Ende Oktober vor Unwetter. Paddler werden aufgefordert beim Signal schnellstmöglich das Ufer aufzusuchen.
  • Viel Licht und Sonne! Auf jeden Fall nicht den Sonnenschutz vergessen!

Interessante Links / Telefonnummern

print