Das Schneeglöckchen oder Frühlings-Knotenblume

Der Märzenbecher gehört zur Familie der Amaryllisgewächse und wird auch als Großes Schneeglöckchen, Märzglöckchen, Frühlingsknotenblume oder auch Waldschneeglöckchen bezeichnet.

Der Gattungsname (Leucojum vernum) leitet sich aus dem Griechischen: „leukos“ = weiß, und „ion“ = Veilchen (der Geruch ist veilchenartig) ab. Der Artname vernum kommt aus dem Lateinischen „ver“ und bedeutet Frühling.

Oft wird die Frühlingsknotenblume Schneeglöckchen genannt bzw. damit verwechselt, obwohl es im Unterschied zu diesem gleich lange, weiße Blütenblätter in eher bauchiger Glockenform mit jeweils einem gelbgrünen Fleck besitzt. Außerdem blüht es viel früher als das Schneeglöckchen.

Die Frühlingsknotenblume gilt nach der Bundesartenschutzverordnung als besonders geschützt und nach der Roten Liste als gefährdet. Deshalb bitte nicht pflücken, sondern sich nur daran erfreuen. Freuen, dass der Frühling bald kommt.

Übrigens die Pflanze ist giftig, also nicht essbar und in der Küche zu verwenden. Einfach nur anzuschauen!

print