Unterwegs in Dorset und der Jurassic Coast

Mit dem Auto, Kind, Hund und Zelt war Hurra, draussen drei Wochen im August in Südengland unterwegs. Unser Camping-Stop #3 hat uns nach Bovington in Dorset, nahe der Jurassic Coast geführt. Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das  Ziel“ haben wir uns treiben lassen. Unser Road-Trip war minimalistisch vorbereitet. Nur ein paar Leitplanken waren zur Orientierung festgezurrt. Vor Ort haben haben wir Menschen in Dorset nach Ihren Tipps gefragt und recherchiert, was an der Jurassic Coast rechts und links der Straße zu erleben gibt.

Übersicht der Ausflüge und Sehenswürdigkeiten in Dorset

Eigentlich wollten wir von Dorset weiter nach Cornwall fahren, doch wir haben unsere Meinung geändert. Warum unnötig Kilometer fressen, wenn die Küste und Natur sensationell, die Orte eben typisch britisch und die Vielzahl der Sehenswürdigkeiten für mehr als einen Urlaub reichen? Wir haben unseren Ausgangspunkt bei Wareham aufgeschlagen und von dort unsere Ausflüge unternommen. Unserer Meinung nach, eine gute Wahl!

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Unsere Ausflüge in Dorset / Jurassic Coast

Karte wird geladen - bitte warten...

Camping-Platz: Longthorns Farm: 50.700481, -2.217865
Bovington Tank Museum: 50.694949, -2.242992
Clouds Hill: 50.718000, -2.251140
Durdle Door über Lulworth: 50.620935, -2.278290
Corfe Castle: 50.638900, -2.057230
Weymouth: 50.619100, -2.456250
Abbotsbury: 50.666300, -2.598970
Hardy Monument: 50.686997, -2.550030
Max Gate: 50.707800, -2.420180
Hardys Cottage: 50.731400, -2.386510
Ringstead Bay: 50.631797, -2.353048
Kingston Lacy House: 50.810952, -2.031827
Poundbury Fake Village: 50.712400, -2.465630
 

  1. Ausgangsbasis Camping Longthorns Farm
  2. Bovington Tank Museum
  3. Ringstead Beach
  4. Cloud Hill
  5. Thomas-Hardy-Cottage
  6. Corve Castle
  7. Durdle Door
  8. Weymouth
  9. Max Gate
  10. Hardy Monument
  11. Abbotsbury
  12. Poundbury Fake Village
  13. Kingston Lacy

1. Unsere Ausgangsbasis: Camping Longthorns Farm / Wareham

Das besondere an der Longthorns Farm bei Wareham, sie ist eine  familiäre Alpakafarm, auf der gecampt werden kann und wo vor jedem Zelt in einer alten LKW-Felge Lagerfeuer brennen darf.  Die Ausdehnung ist großzügig, auch wenn es Plätze mit Strom nur wenige gibt. Wer kein eigenes Zelt hat, kann eines der lustigen Harry-Potter Glamping-Zelte und Schäferwägen mieten. Die sanitären Anlagen sind neu, es gibt für Hundebesitzer einen schönen Dogwalk durch das im Norden angeschlossene Wäldchen und ein kleine Bar, in der auch Tagesgerichte angeboten werden. Kleiner Tipp: bei kalten Füssen in der Nacht kann man sich in der Rezeption sensationell warme Alpakastrümpfe kaufen. Kostenloses WLAN gibt es im Bereich der Rezeption. Die Straße ist leicht zu hören und manchmal auch die Panzer am Truppenübungsplatz, die gegenüber ihre Runden drehen.

Weiter zu unserem Beitrag über unseren Aufenthalt auf der Longthorns-Farm

Adresse Longthorns Farm/ Westham in Dorset

Wareham BH20 6HH, Vereinigtes Königreich
Website Longthorns-Farm
Telefon +44 1929 401539

Zelten in Südengland:
Campingplatz-Tipps & Tricks für Individualcamper

Camping in England ist schon ein wenig anders als auf dem Kontinent.
Weiterlesen, was man übers Campen in Südengland wissen sollte
Hoch zur Übersicht

2. Tank-Museum in Bovington

Das Tank-Museum besitzt mit etwa 300 Panzern aus 26 Ländern die weltweit größte Sammlung an Kettenfahrzeugen. Zu den Besonderheiten zählen der älteste erhaltenen Tank der Welt, wie auch zahlreiche seltene deutsche Panzer, wie fast alle Tiger Modelle, die je gebaut wurden. Werktags finden Panzer-Vorführungen auf dem Freigelände statt. Für den lohnenswerten Besuch sollte man zwischen zwei und drei Stunden einplanen. Danach reicht es ;-).

Zum Beitrag unseres Besuches im Tankmuseum Bovington / Hoch zur Übersicht

Adresse Tank Museum Bovington

Linsay Rd, Bovington,
Wareham BH20 6JG, Vereinigtes Königreich
Telefon: +44 1929 405096
Website des Bovington Tank Museum/ Hoch zur Übersicht

3. Ringstead Beach

Den Tipp für einen Abstecher zur „Ringstead Beach“ haben wir an der Rezeption unseres Campingplatzes erhalten. An diesem Abschnitt der Westküste von Dorset ist es schön ruhig und hervorragend geeignet einen geruhsamen Strandspaziergang und einen Marsch auf die nahen Klippen zu unternehmen. An diesem Abschnitt der Jurassic-Coast hat man an einem schönen Tag einen tollen Blick über die Weymouth Bay nach Portland. Außerdem ist hier das Wasser schön klar und zum Baden einigermaßen sicher. Der Strand ist ganzjährig für Hunde geöffnet!

Adresse Ringstead (Beach)

Fishers Pl,
Dorchester DT2 8NG,
Vereinigtes Königreich
Hoch zur Übersicht

4. Clouds Hill: Die Hütte von Lawrence von Arabien

„Ich habe eine Hütte in einem Wald in der Nähe des Lagers, wo ich meine freien Abende verbringe“ – so die Worte von T. E. Lawrence, besser bekannt als Lawrence von Arabien, über Clouds Hill. Die Hütte ist schlicht, klein und Licht fällt nur spärlich in die kargen Räume. Unverändert seit dem Tag seines Motorradunfalls im Jahr 1935 geben die Räume einen unverfälschten Einblick in die komplexe Persönlichkeit des Schriftstellers, Kriegers und „rätselhaftesten Homosexuellen der Weltgeschichte“.

Wie in allen vom National Trust verwalteten Gebäuden stehen Volunteers für die Fragen der Besucher zur Verfügung. Mit viel Enthusiasmus können sie die Geschichte über Haus und Bewohner erzählen, was den Besuch selbst für keine ausgewiesenenen T.E. Lawrence Fans richtig interessant macht!

Bester Zeitpunkt für eine Besichtigung ist nach 11:30 Uhr, da es dann etwas ruhiger wird.

Adresse Clouds Hill

King George V Road, Bovington,
near Wareham, Dorset, BH20 7NQ

Website des National Trust von Clouds Hill / Hoch zur Übersicht

5. Thomas-Hardy-Cottage

Man erreicht den Geburtsort des Schriftstellers Thomas Hardy vom Hardy’s Birthplace Visitor Centre (National Trust/Dorset County Council) und einem kleinen Spaziergang durch das Thorncombe Wood Naturschutzgebiet. Das aus Stroh und Lehm gebaute Haus ist ein romantischer Traum inmitten eines wunderbaren Bauerngartens. Betritt man die Hütte, fühlt man sich sofort in eine Zeit katapultiert, die nicht immer einfach war. Kleidung liegt über dem Bett, das Schreibzeug auf dem Tisch und die Wasserkaraffe stehen am Fenster. Ist Thomas Hardy gerade aus dem Zimmer gegangen? Idyllischer kann es hier nicht sein. Wir haben den Besuch sehr genossen! Das Werk von Thomas Hardy ist auf das Engste mit Dorset verbunden. Vielleicht packt ihr ja „Am grünen Rand der Welt“ zu eurer Reiseliteratur.

Adresse Thomas-Hardy-Cottage/Birthplace

Higher Bockhampton, near Dorchester,
Dorset, DT2 8QJ
Website des National Trust von Hardy Cottage / Hoch zur Übersicht

6. Corfe Castle

Die markante Silhouette von Corfe Castle schmückt zu Recht viele Kalenderblätter und ist Gegenstand vieler und noch mehr Posts auf Instagram und Facebook. Sie gehört zu Großbritanniens bekanntesten und eindrucksvollsten Ruinen von der man einen tollen Blick über die Halbinsel Isle of Purbeck im südöstlichen Eck der Grafschaft Dorset hat. Teilweise im englischen Bürgerkrieg 1646 geschliffen, war sie zudem Schauplatz fieser und tödlicher Intrigen. Die Besucher des National Trust erwartet im Sommer ein mittelalterliches Lager in dem es viel zu erleben gibt. Kinder können sich zudem auf die spannende Spur eines Spiones begeben, der die Burg zu verraten droht. Ein Spaziergang durch den angrenzenden Ort kann einen mit ein wenig Phantasie in den Ort Hogsmeade aus den Harry Potter-Romanen versetzen.

Adresse Corfe Castle

The Square,
Corfe Castle, Wareham,
Dorset, BH20 5EZ
Website des National Trust von Corfe Castle / Hoch zur Übersicht

7. Durdle Door

Durdle Door ist eine natürliche Felsbrücke im Meer und Wahrzeichen der Jurassic Coast. Bogen und Strand ziehen jährlich 200.000 Besucher an, die den Weg vom Parkplatz bei West Lulworth oder direkt oberhalb des Naturdenkmals begehen. Deutsche Stimmen haben wir dennoch nur vereinzelt gehört, obwohl das Durdle Door auch auf den Titel des Dumont-Reiseführers für Südengland schmückt. Einsamer ist es nur bei Schlechtwetter am Morgen, oder am späteren Nachmittag.  Ein Besuch vom Durdle Door gehört dennoch zum Pflichtprogramm eines jeden Dorset-Reisenden, denn schön ist es hier auf jeden Fall!

8. Weymouth

Das Küstenstädtchen Weymouth gehört mit seinem langen und breiten Sandstrand den beliebtesten Ferienorten in England. Wegen des Flottenstützpunkts wurde Weymouth im zweiten Weltkrieg von deutschen Flugzeugen bombardiert. Das merkt man dem Ort leider auch an. Wir haben hier lediglich einen Zwischenstopp eingelegt, da wir den Charme erst suchen mussten (lag vielleicht auch am regnerischen Wetter ). Gefallen hat uns der kleine Hafen mit den Fischerbooten. Die Fußgängerzone ist nur geringfügig interessant. Von Weymouth gehen auch Fähren nach Guernsey, Jersey oder St. Malo. Hunde sind am südlichen Ende des Sandstrandes willkommen.

9. Max Gate

Eigentlich haben wir Max Gate am Rande von Dorchester nur kennengelernt, da wir unsere National Trust-Tourist Card ausnutzen wollten. Das Tolle: Es hat uns richtig gut gefallen. Das schlichte aber repräsentative Landhaus steht inmitten eines prächtigen Gartens mit alten Bäumen. Hardy lebte dort mit seiner ersten Frau Emma, dann mit seiner zweiten Frau Florence. In Max Gate schrieb er die Romane „Tess of the d’Urbervilles“, „Jude the Obscure“ and „The Mayor of Casterbridge“, sowie einen Großteil seiner Gedichte.

Auch wenn die Einrichtung nicht mehr Original ist, hat man Spaß, das verwinkelte Gebäude kennenzulernen und sich überraschen zu lassen und im Garten eine Runde Croquet zu spielen.

Adresse Max Gate

Alington Avenue, Dorchester,
Dorset, DT1 2FN
Website des National Trust von Max Gate / Hoch zur Übersicht

10. Hardy Monument

Zuerst: Das Hardy Monument hat nichts mit dem Schriftsteller Thomas Hardy zu tun, sondern mit dem Vizeadmiral Sir Thomas Hardy, Kommandant der Schlacht von Trafalgar, aus dem nahen Portesham. Verwirrend. Der Standort des 22 Meter hohen Denkmals wurde gewählt, da sich die Familie Hardy ein Denkmal wünschte, das als Landmarke für die Schifffahrt genutzt werden konnte. Seit 1846 wird es auf Seekarten gezeigt und ist aus einer Entfernung von 97 km sichtbar. Von Berg und des (wieder einmal) vom National Trust verwalteten Bauwerk hat man einen sensationellen Blick über halb Dorset, rüber nach Weymouth, die Halbinsel Portland und den Ärmelkanal. Toll!

Adresse Hardy Monument

Black Down, Portesham,
Dorset, DT2 9HY
Website des National Trust vom Hardy Monument / Hoch zur Übersicht

11. Abbotsbury und St Catherine’s Chapel

Vom Hardy-Monument nach Abbotsbury ist es nur ein Katzensprung: Der kleine Bilderbuchort mit der St Catherine’s Chapel oben am Chapel Hill war ein Highlight unseres Dorset Urlaubs. Nach einem kleinen Spaziergang gelangt man vom nicht minder sympathischen Dorf über einen schönen Wiesenweg zur Kapelle. Mönchen der nahe gelegenen Abbotsbury Abbey hatten die Catherine’s Chapel im 14. Jahrhundert als Wallfahrts- und Rückzugsort erbaut. Von hier hat man einen tollen Blick zur Chesil Beach und die Insel Portland. Wow!

Wie wäre es vorher oder nachher mit einem „Cream Tea“ in einem der netten Cafes unten im Ort?

Adresse St Catherine’s Chapel

Chapel Hill,
Abbotsbury, Weymouth,
Dorset, DT3 4JH, Rodden Row (car park postcode DT3 4JL)
Website English Heritage / Hoch zur Übersicht

12. Poundbury Fake Village

Es wirkt befremdlich, wenn man das erste Mal Poundbury mit seinen herrschaftlichen Stadthäusern auf der grünen Wiese auftauchen sieht. Poundbury ist eine Modellstadt zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung und Gestaltungsgrundsätze, die Prinz Charles in seinem Buch „A Vision of Britain“ formuliert hat. (Wikipedia). Das architektonische Grundprinzip basiert auf klassizistischer Architektur. Viktorianische Fassaden, ganze Häuserreihen und Plätze wurden wie in Disneyland in die Landschaft gesetzt. Nichts ist echt, wirkt aber auf verstörende Weise wie ein riesiger Betrug. Ansehen, wenn ihr in der Gegend seit! Prinz Charles: Du warst für den Brexit, gib es zu …

13. Kingston Lacy

Kingston Lacy ist ein luxuriöses Familienhaus von 1665 , das inmitten einer riesigen Parklandschaft einem italienischen Palast nachempfunden wurde. In den opulenten Räumen und Sälen finden sich Gemälde von Tizian, Brueghel, Rubens und Van Dyck sowie die größte private Sammlung ägyptischer Artefakte in GB. Das Haus war ein glanzvoller Treffpunkt in der Edwardischen Epoche (1901 – 1910), in der auch Edward VII. in Kingston Lacy zu Gast war.

Auf dem 8.500 Hektar großen Anwesen gibt es einen japanische Teegarten, eine Römerstraße, sowie eine eisenzeitliche, etwa 2500 Jahre alte Wall- und Grabenanlage.

Adresse Kingston Lacy

Wimborne Minister,
Dorset, BH21 4EA, Vereinigtes Königreich
print