5 Tipps für ein tolles Wochenend-Abenteuer-Picknick am Wasser

Wir kennen da einen tollen Ort, eine kleine verborgene Kiesbank an einem Fluss, irgendwo in Bayern. Wenn man auf den Kieselsteinen sitzt, hört man nichts anderes als das Plätschern des Wassers, das Rufen der Vögel und unsere Gespräche. Frisch und klar gurgelt es an uns vorbei.

Mit lieben Freunden haben wir das Geheimnis geteilt und sind über einen kleinen Fusspfad, durch den Wald und hohes Gras gewandert. Unser Plan: Essen, Picknicken, Faulenzen und gemeinschaftliches Stockbrot backen. Worauf es ankommt? Weniger auf den Zufall, sondern auf etwas umsichtige Planung und ein kontrolliertes Feuer, z.B. im Höfats Cube. Wir verraten dir zwar nicht, wo wir waren, aber gerne, worauf wir bei einem tollen Lazy-Day Wert legen.

Das gehört zu einem sensationellen Tag 

1. Die richtige Kiesbank mit Halbschatten

Habt ihr schon eine Idee? Sehr gut, denn schöne Plätzchen müssen entdeckt oder mit anderen geteilt werden. Natürlich müssen sie einigermaßen gut erreicht werden, denn je mehr ihr für euer Wohl mitnehmt, desto schwerer wird jeder Meter. Letzter Check: Ist ein Feuerchen erlaubt oder wird es mit Auflagen geduldet? Bier und pralle Sonne haben oft verhängnisvolle Auswirkungen. Wir liegen lieber im Halbschatten, wo jeder auf seine Kosten kommt.

2. Was Kühles, Herzhaftes und was Süßes

Packt zuerst die Getränke ins kühle Nass und sorgt für die richtige Trinktemperatur. Wir vertrauen bei einem Picknick auf typische Klassiker, die auch bei Hitze nicht gleich schlapp machen. Fleischpflanzerl (Rezept) oder ein Griechischer Bauernsalat (Rezept) sind unsere persönlichen Favoriten.

Wir haben die Nähe einer kleinen Konditorei genutzt uns vorher mit Kuchen einzudecken. Mein Lieblingsnachtisch: Gedeckter Apfelkuchen. Hmm! Besser keine Torte, die zerfließt euch.

3. Transportables Lagerfeuer: Höfats Cube Feuerkorb

Bei uns auf jeden Fall dabei, unser Cube Feuerkorb von Höfats, der überall für ein stimmungsvolles Feuerchen sorgt, da wir an dieser schönen Stelle nichts hinterlassen wollen, auch nicht schwarze Steine. Mit seiner rostigen Optik aus Cortenstahl wirkt er wie ein Design-Objekt, das sich jeder Umgebung anpasst und nicht nur auf der Terrasse klasse aussieht, sondern auch auf jeder Kiesbank.

Mit dem Rost wird er zum Grill und das Auflagebrett macht den Cube zum Beistelltisch oder Hocker. Nicht schlecht dieser Luxus. Die gelagerte Feuerwanne lässt sich so umdrehen, so dass sie immer im Lot ist und am Ende das Feuer erstickt. Mit zwei Holzstöcken durch die Aussparungen gesteckt, lässt er sich auch ganz gut tragen. Ach ja, das Holz haben wir mitgebracht.

Fakten zum Cube Feuerkorb von Höfats

  • Modelle
    • Cortenstahl –> Rostoptik
    • Pulverbeschichtet – Schwarz
  • Unikate mit Rostpatina
  • Produktmaße: 43x46x44 cm
  • Gewicht: 15,00 kg
  • Optionales Zubehör
    • Grillrost
    • Auflagebrett
    • Gußplatte / Abdeckhaube
  • Höfats Herstellerwebsite

4. Die richtige Gesellschaft

Alleine ist doof! Mit den richtigen Freunden wird aber ein Picknick zum Fest. Wir finden, dass Wenige oft mehr sind, zumindest wenn du die Batterien aufladen möchtest. Gute oder alberne Gespräche, schaffen die Grundlage für ein gemeinsames Erlebnis, das euch lange im Gedächtnis bleibt!

5. Umweltschutz beachten!

  • Nehmt euren Abfall wieder mit nach Hause! Denkt bei größeren Gelagen daran, einige größere Müllsäcke mitzunehmen. Letzter Check, liegt noch was am Boden?
  • Wird Glas zerdeppert, sammelt bitte jede Scherbe ein, damit weder Mensch noch Tier sich verletzen.
  • Feuer nie unbeaufsichtigt brennen lassen.
  • Löschwasser bereithalten.
  • Feuer nur auf dem Kiesbett oder ausgewiesenen Stellen.
print