Bent Tarp Lounge im Test: Chillen plus Picknicken unter Sonnensegel

Eigentlich braucht es nicht viel für ein entspanntes Picknick. Die gefüllte Brotzeitdose und ein schönes Platzerl unter freiem Himmel reichen. Wenn das Platzerl dazu noch großartig, das Essen ein ganzer Korb voller Leckereien und du beschattet und pieksfrei alle Viere in die Gegend streckst, ist das Glampick (Abkürzung von glamourös und Picknick). Oder, um die HipHop und Electropunk-Formation Deichkind zu zitieren, „Leider geil“.  Die Bent Tarp Lounge war unsere Chill-Oase. Um den richtigen Platz, das Picknick und die Freunde haben wir uns gekümmert.

Werbung, da wir von Bent ein Paket mit Carpet, drei Tarps und einem Lounger für unser persönliches Testerlebnis erhielten. 

Unter dem Sonnensegel der Bent Tarp Lounge den Nachmittag genießen

Das ZipConnections Konzept von Bent

Sonnensegel, oder Tarps sind im Grunde nichts Neues. Auch Picknickdecken mit einer wasserabweisenden Rückseite sind bekannt. Das Konzept von Bent ist dahingehend neu, dass jedes einzelne Element der ZipConnections mit Reißverschlüssen kombiniert und verbunden werden kann. So groß wie du willst und du es dir leisten willst. Drei unterschiedliche Design-Themen stehen zur Verfügung, um sich in den Orient, die Karibik oder nach Neuseeland zu beamen. Oder ganz woanders hin, wenn dir Design-Themen egal sind.

Modernes Nomadentum: In der Bent Tarp Lounge zusammenkommen

Klingt spannend: Der Name leitet sich von den Worten Berber und Tent ab. In Anlehnung an das Nomadenvolk soll das Bent Lager nicht nur ein Schattenspender, sondern auch Ort sein, der dort aufgeschlagen wird, an dem man sich trifft, um eine gute Zeit zu haben. So die Bent Idee.

Die Module des Bent-Lagers:

Unsere Bent Tarp Lounge besteht aus

  • 3 x Bent Tarp/Sonnensegel in weiß, blau (hawaiian ocean) und stripe hawaii
  • 1 x Bent Carpet Caribbean in blue hawaiian
  • 1 x Bent XL Lounger in steel grey

Transportieren der Bent Tarp Lounge

Die Bent-Tarp-Lounge wiegt mit seinen fünf Einzelteilen zusammen 8,3 Kilogramm. Da sich jedes Modul in einer Transporttasche mit Umhängekordel befindet, könnte man sich auch umhängen, doch in einer ausreichend großen Reisetasche lassen sich die Einzelteile inklusive der Doppelluftpumpe leichter transportieren. Ich habe dafür den Osprey Transporter verwendet, der sich wie ein Rucksack tragen lässt. Die 200 Meter vom Auto zu unseren Lagerplatz waren damit unkompliziert zu bewältigen und ich hatte noch zwei weitere Hände für die Kühlbox und den Picknickkorb frei.

Der Aufbau des Bent-Lagers

Jedes Tarp hat zwei SBS-Reißverschluss-Schlitten, die unendliche Konstruktionsmöglichkeiten bieten. Wir brauchen einen kurzen Moment, bis wir die richtige Seite des Reisverschlusses identifiziert und in die richtige Position gebracht haben. Zuvor haben wir die dreiteilige Aufstellstange miteinander verbunden und die drei Abspannleinen abgerollt und griffbereit zur Seite gelegt.

Der Trick mit der Abspannung

Obwohl die bunten Zipper von schwerer Qualität sind, sollten sie vom Zug entlastet werden, indem zur Fixierung die Schlaufen übereinandergelegt werden, die am Boden mit einem Hering und in der Höhe durch die Spitze der Aufstellstange verbunden werden. Als Anfänger freut man sich über eine helfende Hand. Mit etwas Übung schafft man das aber auch alleine, wenn man das Tarp zuerst am Boden befestigt und die Abspannleine in der Verlängerung des Reisverschlusses verlaufen lässt oder im Verlauf durch die Mitte des Dreiecks. Wenn der richtige Winkel zum Canvas gefunden ist, lässt es sich mit bis zu drei Leinen sicher Abspannen.

Beim Aufbau auf den Stand der Sonne achten

Wir haben beim Aufbau zuerst nicht auf die Sonne geachtet und den Schatten im Rücken der Bent Tarp Lounge gehabt. Der Fehler war mit wenigen Handgriffen zu korrigiert.

Die Obereseite des Carpets besteht aus flauschigem Lylex, die Rückseite aus schwarzem wasserfesten PVC. Die Qualität ist keinesfalls mit der von billigen Picknickdecken mit der rückseitigen silbrig glänzdenden Folie zu vergleichen, sondern erheblich robuster. Das merkt man schon am Gewicht von 2,9 kg. Um Faltenschlag zu vermeiden, befinden sich an jeder Ecke des Carpets verstärkte Schlaufen, durch die Heringe geschlagen werden können.

Der aufblasbare XL-Lounger kann ebenfalls über einen Reißverschluss an den Carpet fixiert werden. Zuvor heißt es allerdings pusten. Die eigene Lunge wird dazu nicht reichen. Besser mit einer Doppelhubpumpe aufblasen. Für den ersten Aufbau haben wir etwa 13 Minuten gebraucht.

Picknick mit Fernblick in der Bent Tarp Lounge genießen

Unser Picknickplatz liegt auf einer Anhöhe mit Blick auf die bayerischen Voralpen. Nach dem Aufbau lehnen wir uns erst einmal auf den Bent XL-Lounger zurück, der uns übrigens ausgezeichnet gefällt und richtig bequem ist. Ein paar Kissen haben wir für den Komfort zusätzlich mitgenommen, genauso wie ein kleines leichtes Serviertablett mit Füßen, mit dem wir Bodenunebenheiten ausgleichen können und das Gläsern einen sicheren Stand bietet. Nach einem kleinen Umbau haben wir das Sonnensegel so ausgerichtet, dass uns die Nachmittagssonne nicht blendet. Ausgestreckt liegen wir auf dem Carpet, unterhalten uns und blinzeln in die Ferne. Musik kommt aus der JBL Flip 4.

Die Kühlbox mit Eiswürfeln und kalten Getränken war am schwersten, dafür können wir kühlen Prosecco, Crodino und Radler und Obstsalat anbieten. Mit asiatischem Fingerfood wie Kokos-Hähnchennuggets, Glasnudelsalat und Mangocreme zum Nachtisch genießen wir das Beisammensein und die Freundschaft.

Checkliste für euer Glampick: Glamour Picknick

Damit die Leichtigkeit eines Picknicks nicht getrübt wird, macht man sich am Besten vorher einige Gedanken über den richtigen Ort, das Essen und was ihr neben der Bent Tarp Lounge sonst noch braucht. Wir haben euch eine Liste zusammengestellt, mit der euer Picknick auf jedem Fall ein Erfolg wird! Link zur Picknick-Checkliste

Den Sonnenuntergang abwarten!

Beinahe hätten wir den Sonnenuntergang in unserer Bent-Lounge verpasst! Einen Logenplatz mit Blick nach Westen sollte man sich daher am besten bei der Auswahl des Lagerplatzes berücksichtigen.

„Viele Hände, schnelles Ende“. Für den Abbau unseres Picknick-Lagers haben wir einen Tick länger gebraucht als für den Aufbau. Es braucht etwas Übung jedes Tarp, den Carpet, sowie den XL-Lounger so klein zusammenzufalten, dass alles wieder in die Tragetasche passt. Das Sicherheitsventil macht seiner Funktion alle Ehre. Die Luft bekommen wir mit der Absaugfunktion der Pumpe am besten aus dem Lounger. Letzter Blick auf den Boden. Wir haben nichts zurückgelassen. Mehr von diesen Tagen!

Unser Fazit zur Bent Tarp Lounge

An diesen gemütlichen Glampick Nachmittag mit Freunden werden wir uns lange erinnern. Beschattet und bequem auf der Wiese zu liegen, zu reden, in die Landschaft zu blicken und zu Picknicken war wunderbar. Die Bent Canvas Lounge als Mittelpunkt und mobiles Lager bot dafür den perfekte Rahmen. Für vier Personen ist das Lager ausreichend groß, bestimmt aber für ein oder zwei Personen mehr, je nachdem wie man auf dem Carpet alle Viere in die Gegend reckt, wie opulent das Picknik oder ein Tischtablett noch platziert wird.

Der Aufbau der Sonnensegel ist unkompliziert, aber schneller mit Hilfe durchzuführen. So macht es auch mehr Spaß das modulare System auszuprobieren und die Sonnensegel immer wieder neu zu kombinieren oder anzuordnen.

Die Bent Canvas Lounge ist kein günstiges, dafür aber ein hochwertig verarbeitetes System. Robuste Zipper, doppelt vernähte Säume, Stahlstangen, sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Allenfalls die weichen Aluheringe können auf hartem Untergrund an ihre Belastungsgrenze stoßen. Es will am besten teil von lieben Familien- oder Freundschaftstraditionen werden, draußen – immer wieder gemeinsam zusammen zu kommen. Yes!

Produktdetails der Bent Tarp Module im Überblick

Zur Bent Herstellerwebsite

Bent Tarp/Canvas:

  • Das Tarp ist ein gleichschenkeliges Dreieck von 250 x 250 x 250 cm und wird mit einer stabilen Aufstellstange (19 x 180 cm), drei Aluheringen, sowie drei Abspannleinen in einem Packsack (55 x 14 x 9 cm) 1,4 Kg geliefert.
  • Strapazierfägies Material Polyester 150 D, Wasserdicht 1500 mm Wassersäule.
  • Der Sonnenschutz bemisst sich nach UV 60/Standard 801.
  • An den Enden gibt es als Systemfixierung eine Befestigung mit Schlaufen und Ösen.
  • Es gibt 18 verschiedene Farb- und Designkombinationen, die miteinander kombiniert werden können.
  • UVP 89,95 € pro Canvas

Bent Carpet:

  • Der quadratische Bent Carpet mit 250 x 250 x 250 cm und kann mit dem Tarp/Sonnensegel, sowie dem Lounger XL kombiniert werden. Die Oberfläche besteht aus Nylex (100% Polyester), welche strapazierfähig und weich ist.
  • Die Rückseite besteht aus wasserdichtem PVC.
  • Die Ecken können durch Schlaufen mit Erdnägeln im Boden befestigt werden, damit es keine Falten schlägt.
  • Der 2,9 kg schwere Carpet beträgt im Packmaß 55 x 18 x 9 cm in der Tragetasche.
  • Den Carpet gibt es in vier Farb- und Mustervarianten (Oriental, Caribbean, Plain steel grey, Plain high rise).
  • UVP 89,95 €

Bent XL Lounger:

  • Der aufgeblasene Bent XL Lounger mit seinen stolzen 180 x 30 cm dient als Rückenlehne. In unserem Test konnten sich drei Erwachsene bequem anlehnen. Der Lounger wird an den Carpet angezippt. Damit wird sichergestellt, dass er nicht nach hinten wegrollt.
  • Das Packmaß in der Kordelzugtasche beträgt 55 x 14 x 9 cm.
  • Den Bent XL Lounger gibt es in den Farben steel grey and red.
  • Das Gewicht beträgt 1,2 kg. Mit der Lunge ist der Lounger nicht wirklich aufzublasen. Wir waren vorbereitetet und haben einen Doppelhubpumpe mitgebracht.
  • UVP 69,95 €
print