Getestet: Ultimate Dutch Oven UDO-14 von Camp Chef

Auch bei mir lag dieses Jahr ein Dutch Oven unter dem Weihnachtsbaum, und zwar der Camp Chef Ultimate Dutch Oven Udo-14. Es ist mittlerweile mein fünfter Dopf, aber auf keinen Dutch Oven habe ich so hohe Erwartungen projiziert wie auf diesen.  Der Preis mit 129,90 € ist etwa überall gleich hoch. Bei Amazon war er mit 124,90 inkl. Versand einen Tick billiger, als bei den meisten anderen Anbietern. Insgesamt aber ein teurer Dutch Oven, den ich in dieser Form bei keinem anderen Hersteller gesehen habe. Warum? Keine Ahnung, denn seine Vorteile haben Gewicht:

Seine vier Besonderheiten, die ihn so interessant machen:

  1. der integrierte Kamin in der Mitte, über den die Hitze direkt in das Topfinnere gelangt und man Gerichte auch ohne Oberhitze zubereiten kann,
  2. in keinen anderen Dopf kann man das Grillgut so komfortabel räuchern und seinen Gerichten eine einzigartige Geschmacksnote geben,
  3. seine Kochroste, die dafür sorgen sollen, das man auf mehreren Ebenen gleichzeitig garen kann und das Anbrennrisiko minimieren,
  4. ein hoher Deckel, der zusätzlichen Raum für mitgegarte Beilagen oder einen Hahn schafft und wie eine Pfanne genutzt werden kann.

Steckbrief:

  • Inhalt: ca. 9 ltr. (9,5 Quarts)
  • Abmessungen mit geschlossenem Deckel: -ca. Ø 32/37 cm (ohne/mit Griff) x 26 cm hoch
  • 13,5 kg schwer
  • Hersteller: Camp Chief USA/Gegossen in China
  • Zubehör: zwei Einlegroste und ein Deckelheber
  • Season Finished (bereits eingebrannt)

Ganz schön hoch: Der Ultimate Dutch Oven UDO-14

Erster Eindruck:

Ich atme auf. Der Topf wirkt trotz seiner Größe kompakt. Wer zum Beispiel einen Big-BBQ DO 12.0, 14er besitzt, hat einen sauschweren Partytopf mit 12 Liter Fassungsvermögen, dessen Größe für die meisten unserer Anlässe überdimensioniert ist. Das 9 Liter Fassungsvermögen des Ultimate wird durch den Hitzekegel und die Einsätze in seiner Mitte reduziert. Also durchaus ein Dopf für den häufigeren Einsatz wenn man mindestens vier, maximal 8 Personen satt bringen möchte. 

Da ich bislang vorwiegend mit niedrigen Döpfen gearbeitet habe, da sie im Winter weniger Hitze abgeben, ist dieser Pot genau das Gegenteil. 26 Zentimeter hoch, zählt er zu den Aufstrebenden seiner Zunft. Sein tiefer Deckel hat einen erheblichen Anteil. Ich rechne mir aus, dass sich der Ultimate mit Windschutz und integrierten Kamin auch zur kälteren Jahreszeit bewährt.

Entgegen billigerer Modelle riecht die Versiegelung nicht ranzig, sondern neutral.

Guss

Öffnung für Temperaturfühler im Dutch Oven

Der Dopf ist sehr ordentlich gegossen. Die Oberflächen sind glatt, was man merkt, wenn man nach den Einsatz den Dutch Oven mit einem Haushaltskrepp mit Öl einreibt. Das Tuch hat im Inneren an den Unebenheiten wenig Abrieb. Der Deckel sitzt perfekt. Die Füße wirken entsprechend seiner Größe ausreichend dimensioniert und robust.

Für den Temperaturfühler gibt es eine Kerbe im Dutch Oven.

 

Das Prinzip Kamin-Dutch-Oven

Einerseits ermöglicht der Ultimate Dutch Oven völlig neue Einsatzszenarien, andererseits schränkt er bei bestimmten Gerichten auch wieder ein, da der Kamin im Weg ist. Wer ein großes Bratenstück in der Topfmitte platzieren und zart kochen möchte, bleibt besser bei seinem herkömmlichen Topf.

Der Ultimate spielt aber seine Stärken voll aus wo man flexibler mit der Anordnung des Grillguts ist. Zum Beispiel der Klassiker Schichtfleisch oder Eintöpfe bekommen von oben, unten und mittig Hitze ab. Geflügel sind besonders spannend, da sie einfach über den Kamin gestülpt und zusätzlich von innen gegart werden.

Die Kocheinlagen

Einlegroste im UDO

Bei unseren letzten Kanelbullar (schwedische Zimtschnecken) ist es mal wieder passiert. Oben sahen sie einfach zum Anbeißen aus, unten waren sie schwarz, weil ich die Hitze wider Erwarten doch falsch eingeschätzt hatte. Die untere Kocheinlage schwebt etwas über den Dopfboden und soll dadurch solche Missgeschicke verhindern helfen (wir werden es bald ausprobieren!). Zusätzlich kann bei Braten Brühe eingegossen werden, wobei der Abstandshalter verhindert, dass der Braten in der Flüssigkeit liegt. Das Kochgut wird somit gedämpft und die Vitamine und Mineralstoffe bleiben mehr erhalten. Gleiches gilt für Farbe und Geschmack.

Die optional einsetzbare obere Kocheinlage sitzt etwa auf gleicher Höhe wie die Kaminöffnung. Bis zum Topf-Rand sind es etwa 4 Zentimeter. Bei aufgesetztem Deckel kommen noch einmal 50 Zentimeter dazu. Für Kartoffeln, Gemüse oder Hähnchenschenkel, die gleichzeitig mitgekocht werden, sollte das ausreichen.

Räuchern

Wer glaubt, dass Räuchern im Dutch Oven funktioniert, wird enttäuscht. Da Räuchermehl Sauerstoff zum Glimmen braucht und der aber im abgeschlossenen Topf bald aufgebraucht ist. Wer einen undichten Dopf hat oder den Ultimate, ist hier im Vorteil. 😉

Räucherchips, die unter dem Dopf in die Glut geworfen werden, gelangen als Rauch über den Kamin direkt in den Dutch Oven.  Viel hilft vermutlich nicht viel, da wenn die Chips nicht genau unter dem Kegel platziert werden sie  rechts und links am Dopf vorbei entweichen. Immerhin riecht es gut.

Bei aufgesetztem Hahn und halbherzig in die Glut geworfenen Räucherchips, ist das Ergebnis kaum bis nicht zu schmecken, denn der Rauch muss im Dopf zirkulieren können. Vorher sollten die Chips etwa 30 Minuten in warmen Wasser eingelegt werden. .  Zwei Hände ergeben lt. Herstellerangaben von Axtschlag 10 Minuten Raucharoma, was je nach Garzeit mehrfach zu Wiederholen ist. Da ist schnell mal ein halber Sack der nicht ganz so günstigen BBQ Chips verfeuert. Wichtig: Patschnasse Chips wirken sich sehr negativ auf die Glüchausbeute der Kohle aus. Daher Abtropfen und antrocknen lassen.

Reinigen

Mehrere Teile heißt, dass ihr auch mehr sauberzumachen habt. Empfehlung: Sofort nach dem Kochen, nicht lange warten. Wenn Fleisch übrig ist dieses am Besten in einen anderen Behälter umlagern und auch nicht kurzfristig im Udo aufbewahren. Das gestockte Fett aus der Einlage rauszuwaschen ist einfach ekelig.

Erstes Gericht:
„Zitronen-Saft-Huhn mit roten Kartoffeln

Krosse Haut des Hähnchens, mitgegarte Kartoffeln und Möhren nicht matschig. Unglaublich saftig und lt. Tochter der Beste Gockel, den sie je gegessen hat ;-). Bei Windstille und 3° Außentemperatur war der Hahn und die Beilagen mit zusätzlicher Oberhitze nach 30 Minuten auf dem Tisch.

Weiter zum Rezept

 

 

 

 

print