Unsere Highlights auf der f.re.e, Reise- und Freizeitmesse

Wenn alle Jahre wieder im Februar die f.re.e auf dem Münchner Messegelände ihre Tore öffnet, sind wir dabei. Schon seit vielen Jahren. Es ist wie ein Startschuss für die aktuelle Erlebnis-Saison, von der wir uns ein gutes Stück abschneiden wollen. Nicht nur wir, denn heuer waren es 140.000 Menschen, die sich zu den Themen Reisen, Kreuzfahrt & Schiffsreisen, Caravaning & Camping, Fahrrad, Wassersport, Outdoor sowie Gesundheit & Wellness ihre Angebote und Produkte durch die Hallen gezwängt haben. Gitta und ich haben gelernt sehr viel selektiver die f.re.e  zu besuchen, da einfach die Gefahr besteht sich zu verlieren und am Ende vor der Reizüberflutung zu kapitulieren. Rigoros wurden Themen aussortiert, die zwar interessant, doch nicht unmittelbar mit unserer Passion für kleine Abenteuer vor der Haustüre und mit Camping zu tun hatten.

Dafür hat es sich gelohnt die f.re.e zu besuchen

Für die Einen ist die f.re.e eine riesiger Marktplatz, wo es Neuigkeiten, Schnäppchen und Traubenzucker abzugreifen gilt, die Anderen lieben es, weil an vielen Ständen regionale Spezialitäten zu verkosten sind oder sie mit dem Fahrrad oder Boot neue Erfahrungen sammeln können. Wir kommen in erster Linie wegen der Infos aus erster Hand auf die Messe, denn wo kann man sich vom Chef eines jungen Sportsware-Label persönlich von seiner Begeisterung für Merino-Wäsche anstecken lassen.

Outdoor:

Kaipara- Merino Sportswear

Wir haben den Tipp von unserer Bloggerfreundin Nadine bekommen, uns mal am Stand von Kaipara umzusehen, denn die kleine aber feine Marke stellt hochwertige Funktionswäsche aus Merinowolle her. Die Idee dafür hatte Frank auf einer Reise in Neuseeland, wo er die hochwertige Wolle enteckte und in Deutschland verarbeiten lässt. Merino Wolle ist atmungsaktiv, wärmend,  kühlend und schnell trocknend. Genau das Richtige, wenn der Körper mal richtig schwitzt.  www.kaipara.de 

Check für 2019 Gitta und ich freuen uns schon die Merino Sportswear die wir auf unseren nächsten Touren ausgiebig testen werden!

Trio for Rio

Klasse fanden wir auch, dass wir am Stand die Jungs von „Trio for Rio“ kennenlernen konnten. Die Drei sind auf ihren Fahrrädern 32.417 Kilometer zur Olympiade nach Rio gefahren und haben nun das Gleiche mit Japan vor. Für ihre anstehende Reise wurden sie auf der Messe von Frank mit Merino-Wäsche von Kaipara ausgestattet. www.trioforrio.de

Check für 2019: Wir folgen Euch und sind schon gespannt auf Eure Tour! Vielleicht habt ihr vorher noch Zeit für ein Interview!

Edelstahl: Grill & Dutch Oven für die Ewigkeit

Ich hab schon Einiges an dekadenten Outdoorequipment gesehen, aber die tragbare Feuerschale/Grill und der Dutch Oven aus Edelstahl sind schon sehr klasse. Alleine das Gewicht signalisiert, dass sie für die Ewigkeit „geschmiedet“ sind. Durch die Form eines schützenden Windschildes ist die Feuerschale eine ausgezeichnete Kombination, um unterwegs mit dem Dutch Oven zu kochen. Beides sind absolute Hochpreis-Produkte. Kostet die Feuerschale Fire-Q ohne Tasche 139 €, werden für den 2,6 l Dutch Oven von Soto 219,00 € fällig. Gewöhnungsbedürftig: Der heiße Deckel kann nicht wie bei seinen gusseisernen Verwandten mit dem Deckelheber angehoben werden, sondern benötigt wegen der seitlich angebrachten Griffe Grillhandschuhe. Für Dopfer, die schon alles haben.  www.fireq.de

Check für 2019: Mit dem Dutch Oven wollen wir auch wieder mehr kochen und neue Rezepte für den Blog schreiben. Einen Edelstahl-Dopf werden wir dafür aber erst mal nicht kaufen. Schade, das Ding ist spannend!

Wassersport

Nortic City Raft

Da der Trend eh zum Zweit- oder Drittboot geht, kommen wir an der  Wassersporthalle nur langsam vorbei. Auch wenn die Neuerungen sich in Grenzen halten, bin ich heuer an den Packraft Booten von Nortic hängen geblieben.  Die Schlauchboote lassen sich super klein im Rucksack verstauen, damit man Wandern und Bootsfahren optimal im eher urbanen Raum miteinander verbinden kann. Stehende Gewässer können überquert, die Sonne auf dem Wasser genossen werden. Mit einem Gewicht von 2,8 kg, sowie einer Zuladung von 150 kg können auch Schwergewichte ihren Spaß haben. Mit einem UVP von 699 € ist das Nischenprodukt für uns allerdings etwas zu teuer.

Check für 2019: Vielleicht bekommen wir mal ein Boot ausgeliehen. Auf jeden Fall werden wir mit unseren Booten unterwegs sein. Ideen gibts schon. 😉

https://www.faltboot.de/produkte/nortik/nortik-cityraft/

Bayern, Alpenregion Deutschland:

Tourismus Oberbayern

Warum in die Ferne schweifen, wenn sich Woche für Woche direkt vor unserer Haustüre neue überraschende Entdeckungen machen lassen? Gitta und ich hatten am Stand von Tourismus Oberbayern jede Menge Spaß, uns mit den regionalen Spezialisten über ihre Wander- und Erlebnistipps zu unterhalten. Noch einmal vielen Dank an für die tollen Gespräche und die großartigen Empfehlungen mit den Repräsentaten z.B. vom Blauen Land, Starnberg oder Fürstenfeldbruck! Ihr dürft gespannt sein!  www.oberbayern.de

Check für 2019: Wir werden uns ausgiebiger dem Fünfseenland widmen sowie den Nordwesten von München vornehmen. Hoffentlich wird es bald Frühling, damit wir richtig durchstarten können!

Caravaning:

Dacia Dokker Basis-Camp

Ein Camper zum Messepreis von 20.000 €? Das Preisbrecher Einsteiger-Modell auf Basis des rumänischen Dacia Dokker zieht die Menschen an. Für Puristen genau richtig, denn der Dacia Dokker bietet in der Version Basis-Camp alles Nötige, um ein oder zwei Nächte  unterwegs eine gute Zeit zu haben. Der Wagen bietet mit dem optionalen Dachzelt vier Schlaflätze von 120 cm oben/125 cm (unten) x 190 cm. Zusätzlich einen Spirituskocher, Tisch und Thermovorhänge. Seine Stärke liegt auf jeden Fall darin, ein familientaugliches Alltagsfahrzeug ruck zuck in einem Camper umbauen zu können. Finden wir sehr interessant! Zooom ReisefahrzeugeManufaktur 

Check für 2019: Camping, ob mit oder ohne Camper!

Velodrom

Rayvolt Cruzer: eBike-Chopper

Rayvolt ist eine Bike-Schmiede aus Katalonien, die durch ungewöhnliche eBikes im Vintage-Look auf sich aufmerksam machen.  Auf dem ersten Blick ist es ein Chopper, von dem man das Aufheulen eines Motors erwartet, doch die Kraft kommt aus den Waden und aus dem Hinterradantrieb. Das Bike hat mit der Rayvolt App vom Handy eine Kommunikationsschnittstelle zur Antriebssteuerung und dem Diebstahlschutz. Die wird es auch brauchen. Preislich geht’s bei knapp 2.900 € los. Reiner Spasscruiser für kleinere Touren, mehr eigentlich nicht.   www.rayvolt.de

Check r 2019: Wieder mehr mit den Fahrrad fahren und mal ein eBike testen.

Zuperzozial – Camping Geschirr aus Bambus und Mais

Zuperzozial, eine umweltbewusste Firma aus den Niederlanden, stellt farbenfrohes Geschirr aus biologisch abbaubarem Bambus und Mais her, das noch mit Melamin-Harz verstärkt ist. Die Becher, die es mir z.B. angetan haben, fühlen sich haptisch sehr gut an, haben tolle Farben, ein schönes Design und eine lange Lebensdauer. Sie sind natürlich perfekt fürs Camping zu verwenden, wenn ihr mal auf Plastik verzichten wollt. Sie schauen wirklich toll aus und so tut ihr ein Stückchen was Gutes für die Umwelt. Müsst ihr euch mal ansehen. www.zuperzozial.com/about/bamboo-corn-based

Check für 2019: Kommt einfach mit. Ob in den Garten, Urlaub oder die Ubahn.

 

 

 

print